Kredit muss wieder bedient werden

26.08.2020
Auto, Möbel oder Waschmaschine - teure Anschaffungen werden oft finanziert. Die Corona-Pandemie führt häufig aber zu weniger Einkommen. Wer die Raten nicht aufbringen kann, muss jetzt handeln.
Wichtige Frage: Wie viel Geld kann sicher regelmäßig aufgebracht werden, um den Kredit zu bedienen?. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Wichtige Frage: Wie viel Geld kann sicher regelmäßig aufgebracht werden, um den Kredit zu bedienen?. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Rostock (dpa/tmn) - Verbraucher müssen ihre Kredite wieder bedienen. Die Möglichkeit der Stundung, die im Rahmen des Corona-Hilfspakets beschlossen worden war, ist Ende Juni ausgelaufen, erklärt die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern. Eine Verlängerung der Stundung für Verbraucher hat die Bundesregierung abgelehnt.

Wer laufende Kreditraten derzeit nicht bedienen kann, sollte Kontakt zum Darlehensgeber suchen. Gemeinsam kann nach einer Lösung gesucht werden. Das Gespräch sollte gut vorbereitet werden. Wichtige Frage hierbei: Wie viel Geld kann sicher regelmäßig aufgebracht werden, um den Kredit zu bedienen?

Der Kreditgeber kann mit dieser Angabe verschiedene Möglichkeiten prüfen, zum Beispiel eine kostenpflichtige Stundung oder eine Umschuldung. Den Lösungsvorschlag sollten sich Verbraucher immer schriftlich geben lassen, damit sie die Möglichkeit haben, diesen zu prüfen.

Die auf Kredite spezialisierten Banken in Deutschland haben im ersten Halbjahr 2020 weniger neue Kredite vergeben als im Vorjahr. Nach Angaben des Bankenfachverbandes sank allein das Neugeschäft mit Privatleuten in der ersten Jahreshälfte um 7,3 Prozent. Finanziert wurden mit den Krediten Konsumgüter - Autos, Möbel, Computer - im Gesamtwert von 26 Milliarden Euro.

© dpa-infocom, dpa:200826-99-315011/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die Corona-Krise bringt Baufinanzierungen durcheinander: Wer wegen der Pandemie in Geldnot geraten ist, darf seine Kreditraten für drei Monate aussetzen. Foto: Robert Günther/dpa-tmn Immobilienfinanzierung in der Corona-Krise neu planen Die Corona-Pandemie bringt die Finanzen vieler Menschen durcheinander. Wer einen Kredit für sein Eigenheim aufgenommen hat, kann Schwierigkeiten bekommen, die Raten zu zahlen. Was also tun?
Banken in Deutschland vergaben im vergangenen Jahr Privatkredite im Gesamtwert von 55,3 Milliarden Euro. Anreiz boten vor allem die niedrigen Kreditzinsen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Banken vergeben mehr Kredite an Konsumenten Ob ein neues Auto oder eine neue Einrichtung - die Deutschen zeigten sich im vergangenem Jahr sehr konsumfreudig. Viele Verbraucher liehen sich dafür Geld von der Bank. Dabei führte der Weg auch oft über das Internet.
Von Ratenkrediten erhoffen sich viele Verbraucher schnelles und unkompliziertes Geld - die Konditionen sollte man sich aber ganz genau anschauen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Beim Ratenkredit auf versteckte Kosten achten Manche Banken versprechen schnelle und unkomplizierte Ratenkredite. Nicht immer sind die Konditionen für die Kunden dabei gut.
Der aktuelle iff-Report zeigt, dass die häufigsten Gründe für Überschuldung Arbeitslosigkeit, Einkommensarmut und Krankheit sind. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Arbeitslosigkeit häufiger Grund für Überschuldung Warum geraten Menschen in eine finanzielle Schieflage? Diese Frage versucht der Überschuldungsreport des iff zu beantworten. Dabei zeigt sich: Oft können Verbraucher die Ursachen nicht beeinflussen.