Handwerkskammer des Saarlandes

Handwerkskammer des Saarlandes

~ km Hohenzollernstr. 47, 66117 Saarbrücken-Alt-Saarbrücken

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:00 - 17:45
Dienstag: 07:00 - 17:45
Mittwoch: 07:00 - 17:45
Donnerstag: 07:00 - 17:45
Freitag: 07:00 - 15:30
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen

Die Handwerkskammer des Saarlandes (HWK) vertritt rund 11.900 Handwerkerbetriebe im Saarland. Die HWK Saarland kümmert sie sich um alle Belange ihrer Mitgliedsbetriebe. Die HWK ist damit eine der größten Selbstverwaltungseinrichtungen der Saar-Wirtschaft. Die Kammer vertritt rund 60.000 Menschen, die im saarländischen Handwerk arbeiten.

Rund 6.000 Lehrlinge erhalten pro Jahr von der Handwerkskammer des Saarlandes den Gesellenbrief. Die HWK stellt damit die zertifizierte Aus- und Weiterbildung sicher.

Die HWK nimmt außerdem öffentliche Aufgaben wahr wie das Führen des Handwerksverzeichnisses und der Lehrlingsrolle sowie Prüfungen in der beruflichen Aus- und Fortbildung.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (93) Alle anzeigen
Passende Berichte (427) Alle anzeigen
Selbstständige Handwerker haben Meldepflicht bei der gesetzlichen Rentenversicherung. Foto: Ole Spata Selbstständige Handwerker gehören zu Pflichtversicherten Normalerweise können Selbstständige selber für das Alter vorsorgen. Das gilt nicht für Handwerker: Sie gehören ebenfalls zu den Pflichtversicherten. Manche von ihnen müssen sich innerhalb einer bestimmten Zeit beim Träger melden.
Um Streit mit dem Handwerker zu vermeiden, sollten Verbraucher mehrere Angebote vergleichen. Auch sind klare Vereinbarungen und rechtzeitige Kontrollen wichtig. Foto: Patrick Pleul Drei Tipps für den richtigen Umgang mit Handwerkern Ein kaputtes Auto, eine defekte Waschmaschine oder ein plötzlicher Rohrbruch: Handwerker und Kundendienste sind im ersten Moment oft die Retter in der Not. Damit es auch später keinen Ärger gibt, sollten Verbraucher auf ein paar Dinge achten.
Wer umzieht, sollte seine Umzugskosten unbedingt in der Steuererklärung angeben. Viele Kosten können abgesetzt werden. Foto: Bodo Marks Umzugskosten in der Steuererklärung angeben Ein Umzug ist mit einem großen Aufwand verbunden - auch finanziell. Daher ist es sinnvoll, seine Umzugskosten in der Steuererklärung anzugeben. Unabhängig von einem privaten oder beruflichen Standortwechsel sind große Einsparungen möglich.
Ein Handwerker streicht eine Wand: Malerkosten können von der Steuer abgestezt werden - auch wenn sie bereits von einer Versicherung übernommen wurden. Foto: David Ebener Handwerkerkosten trotz Versicherungszahlung geltend machen Handwerker kosten Geld - doch man kann die Ausgaben steuerlich geltend machen. Dies gilt mittlerweile auch, wenn die Versicherung die Beseitigung eines Schadens bereits bezahlt hat.