Aktiensparplan kann sich auf lange Sicht lohnen

06.05.2021
Aktien können auf lange Sicht attraktive Renditechancen bieten. Damit eignen sie sich für den langfristigen Vermögensaufbau. Die gute Nachricht: Für den Einstieg sind keine großen Summen nötig.
Ein breit gestreutes Aktieninvestment zahlt sich langfristig meist aus. Für den Einstieg an die Börse brauch man keine großen Summen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Ein breit gestreutes Aktieninvestment zahlt sich langfristig meist aus. Für den Einstieg an die Börse brauch man keine großen Summen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Frankfurt (dpa/tmn) - Aktien kann man sich nicht leisten - diese Annahme hält sich bei so manchem hartnäckig. Allerdings muss man keine großen Summen zur Verfügung haben, um an der Börse zu investieren. Der Einstieg in Aktienfonds ist bereits mit kleinen Beträgen ab 25 Euro monatlich möglich, erklärt die Aktion «Finanzwissen für alle» der im BVI organisierten Fondsgesellschaften.

Ein Sparplan auf Fonds, die in deutsche Aktien investieren, kann sich lohnen. Das zeigt der Rückblick auf die Wertentwicklung von Sparplänen auf Fonds, die in deutsche Aktien investieren. Anleger, die in den zurückliegenden 25 Jahren beispielsweise monatlich 100 Euro in Aktienfonds in Deutschland investiert haben, zahlten insgesamt 30 000 Euro ein. Der Sparplan brachte ihnen per Ende März 2021 im Mittel rund 68 062 Euro ein. Das entspricht einer Wertentwicklung von durchschnittlich 6,0 Prozent im Jahr.

Zu ähnlichen Ergebnissen kommt auch das Deutsche Aktieninstitut (DAI). Wer monatlich einen festen Betrag in Aktien des Deutschen Aktienindex Dax gespart hat, konnte beispielsweise bei einer Spardauer von 20 Jahren eine durchschnittliche Rendite von 8,7 Prozent im Jahr auf das angelegte Geld erwirtschaften. Im schlechtesten Fall lag die jährliche Rendite bei 4,7 Prozent, im besten bei 16,1 Prozent.

Grundsätzlich sollten Anleger ihr Investment nicht nur auf eine oder wenige Aktien konzentrieren, erklärt das DAI. Breit gestreut in Aktien unterschiedlicher Branchen zu investieren, verringert spürbar das Risiko eines Totalverlustes, der bei einem Investment in eine einzelne Aktie nie ausgeschlossen werden kann.

Ebenfalls wichtig: Anleger sollten nicht nur in Aktien sparen, sondern stets über genügend liquide Mittel aus anderen Anlageformen verfügen. So können sie ein mögliches Börsentief aussitzen und sind nicht gezwungen, ihre Wertpapiere mit Verlust verkaufen zu müssen.

© dpa-infocom, dpa:210506-99-493668/2

Rendite-Dreiecke des Deutschen Aktieninstituts

Stiftung Warentest zu Anlegen mit Sparplänen


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Deutsche häuften zum Ende des dritten Quartals 2019 Bargeld, Wertpapiere, Bankeinlagen und Versicherungsleistungen im Wert von 6302 Milliarden Euro an. Foto: Sven Hoppe/dpa Geldvermögen der Privathaushalte auf Rekordhoch gestiegen Trotz der Zinsflaute ist das Vermögen der Privathaushalte so groß wie nie. Die Menschen sparen und sparen und werden in der Summe immer reicher.
Viele vergleichen den Bitcoin mit Gold - Experten sind aber noch uneinig, ob Krytpowährungen und Edelmetalle tatsächlich die gleichen Eigenschaften auf den Finanzmärkten haben. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Was ist dran am Bitcoin-Hype? Bitcoin? Bitcoin! BITCOIN!!! Die Kryptowährung erlebt derzeit einen Höhenflug. Erstmals in seiner Geschichte hat der Bitcoin sogar die Marke von 50 000 US-Dollar überwunden. Lohnt sich ein Investment?
Der Deutsche Aktienindex eilt von Rekord zu Rekord. Lohnen sich Aktien auch für die Altersvorsorge?. Foto: Daniel Reinhardt/dpa/dpa-tmn So gelingt der Einstieg an der Börse Wer Vermögen aufbauen will, kommt derzeit an Aktien nicht vorbei. Doch wie hoch soll der Aktienanteil sein? Kleiner Spoiler: Die Antwort muss jeder für sich für selber finden.
Trotz geringer Zinssätze kann man sein Geld mit gezielten Anlagen auf lange Sicht stetig vermehren. Foto: dpa-infocom Wie Anleger aus 10 000 Euro das Beste herausholen Geringe Zinssätze ziehen sich seit Jahren durch den Finanzmarkt. Ist Sparen dennoch sinnvoll? Auf welchen Wegen lässt sich Geld am besten anlegen, damit am Ende am meisten herauskommt?