Bremsbeläge beim Motorrad rechtzeitig wechseln

20.05.2020
Bevor Biker zu den ersten Touren des Jahres aufbrechen, steht ein gründlicher Technikcheck ihrer Maschine an. Dabei sollten sie auch die Mindestdicke der Bremsscheiben und Bremsbeläge beachten.
Den Zustand der Bremsen checken Motorradfahrer am besten regelmäßig. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn
Den Zustand der Bremsen checken Motorradfahrer am besten regelmäßig. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn

München (dpa/tmn) - Zur Kontrolle der Technik vor den ersten Ausfahrten der Saison gehört auch ein Blick auf die Bremsen des Motorrades. So müssen die Beläge noch ausreichend Stärke aufweisen. Darauf weist der Tüv Süd hin.

Eine Faustregel: Sind es weniger als zwei Millimeter, werde es kritisch, so die Experten. Dick genug müssen auch die Bremsscheiben sein. Entsprechende Markierungen finden Biker zumeist auf der Scheibe und können diese mit einem Messschieber kontrollieren. Zudem muss sie frei von tiefen Riefen oder gar Rissen sein.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Erst putzen, dann prüfen: Damit man etwa Spuren von austretendem Öl nicht übersieht, wird das Motorrad vor dem Technikcheck gründlich gereinigt. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn Das Motorrad fit für die Saison machen Wenn der Winter geht, kommen die Bikes zurück auf die Straßen. Doch vorschnell Helm auf und Zündung drehen? Keine gute Idee. Nach ihrer langen Pause brauchen die Maschinen Pflege - und nicht nur sie.
Vor dem Kauf eines gebrauchten Motorrads sollten es Interessenten unbedingt Probe fahren. Dabei sind vor allem die Bremsbelege zu prüfen. Foto: Frank Rumpenhorst Rauchzeichen richtig deuten - Gebrauchte Motorräder kaufen Wer ein gebrauchtes Motorrad kaufen will, sollte es auf einer Probefahrt ausgiebig testen. Doch wie erkennt man dabei, ob das Zweirad Macken hat?
Freigelegt in einer Werkstatt: Rechts an der runden Bremsscheibe sitzen in einer Halterung die Bremsklötze. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn Aus welchem Material bestehen Bremsklötze? Bremsklötze müssen einiges aushalten. Dafür ist eine besondere Materialmischung erforderlich, wobei jeder Hersteller seine eigenen Mixturen produziert und streng geheim hält. Doch die Grundzutaten sind bekannt.
Trend zur Trethilfe: Pedelecs unterstützen den Radler beim Fahren mit elektrischer Motorkraft. Für einige Räder kann eine Nachrüstung in Frage kommen. Foto: Uwe Anspach/dpa-tmn Wie das Fahrrad einen Antrieb bekommt Ein bisschen Unterstützung beim Treten wünscht sich wohl jeder Radfahrer manchmal. Wer sein Fahrrad mit einem Motor nachrüsten möchte, sollte sich Rat vom Fachmann holen. Die Entscheidung für oder gegen den Antriebseinbau hängt aber von vielen Faktoren ab.