Karin Knod Glasveredlung

Karin Knod Glasveredlung

~ km Festungsstraße 1, 56841 Traben-Trarbach

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 17:00
Dienstag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 17:00
Mittwoch: 08:00 - 12:00, 13:00 - 17:00
Donnerstag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 17:00
Freitag: 08:00 - 12:00, 13:00 - 17:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Karin Knod Glasveredlung finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Traben-Trarbach, Festungsstraße 1. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Karin Knod Glasveredlung eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Hausrat (Porzellan, Glas).
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0654181690. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.glas-knod.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (3252) Alle anzeigen
Künftig sollen die Mieten aus sechs statt nur vier Jahren in diesen Vergleichswert einfließen. Foto: Boris Roessler/dpa Vergleichsmiete soll anders berechnet werden Vor knapp einem Jahr hat die Bundesregierung viele Beschlüsse gegen Wohnungsnot und steigende Mieten gefasst. Seitdem habe sich nicht viel getan, meint die Branche. Jetzt wird an einer neuen Stellschraube gedreht.
Wohnungssuchende sollten erst eine Anzahlung leisten, wenn sie das Objekt vor Ort gesehen haben. Foto: Andrea Warnecke Wohnung erst nach Besichtigung anzahlen Manche Angebote im Internet sind zu schön, um wahr zu sein. Auch wenn die Miete nicht auffällig niedrig ist, sollten Wohnungssuchende einige Tipps beachten, um nicht auf Betrüger hereinzufallen.
Wer sein Fahrzeug auf einem fremden Grundstück abstellt, kann unter Umständen abgeschleppt werden. Foto: Peter Endig Ein fremdes Auto parkt auf Privatgrund Wann darf ein Auto von einem Privatgrundstück abgeschleppt werden und wer trägt hierfür die Kosten?
Die Raten, die Bauherren zahlen, richten sich am besten nach dem Baufortschritt. Foto: Kai Remmers Vor Abnahme des Gebäudes maximal 90 Prozent zahlen Bis zur finalen Abnahme eines Neubaus durch den Bauherrn, sollte nicht mehr als 90 Prozent des Betrags bezahlt sein. Gesetzlich verankert sorgt die Regelung für Flexibilität um Mängel und Restarbeiten aufzuholen.