Weihnachtsumfrage verrät Lieblingssüßigkeit der Kindheit

22.12.2020
Welche Weihnachtssüßigkeit fanden Sie in Ihrer Kindheit am leckersten? Auf Schokolade können sich da wohl die meisten einigen. Welche Antworten Meinungsforscher noch erhalten haben.
Lebkuchen stehen sicherlich hoch im Kurs. Aber sind sie wirklich die Lieblingssüßigkeit der Deutschen?. Foto: Daniel Karmann/dpa
Lebkuchen stehen sicherlich hoch im Kurs. Aber sind sie wirklich die Lieblingssüßigkeit der Deutschen?. Foto: Daniel Karmann/dpa

Köln (dpa) - Von wegen Kinder naschen zum Fest am liebsten Lebkuchen und Plätzchen: Wenn sie nach der allerliebsten Weihnachtssüßigkeit ihrer Kindheit gefragt werden, denken die meisten Erwachsenen in Deutschland an Schokolade.

Gut die Hälfte (51 Prozent) gab dies in einer repräsentativen Umfrage an. Knapp 2100 Befragte konnten dem Meinungsforschungsinstitut Yougov Antworten geben. Erst hinter der Schokolade liegen demnach Lebkuchen (40 Prozent),Plätzchen/Gebäck (35 Prozent) und Dominosteine (34 Prozent) sowie Spekulatius (31 Prozent),Christstollen (23 Prozent),Bratäpfel (17 Prozent) und Pudding oder ein anderes Dessert (15 Prozent).

Auffällig: Dominosteine waren bei den heute Älteren wesentlich beliebter als bei den Jüngeren. So nennen die Leute über 55 Jahre sie zu 38 Prozent, bei den 18- bis 24-Jährigen sind es nur 20 Prozent. Anders sieht es beim Spekulatius aus, den nur 28 Prozent bei den Menschen über 55 angeben, aber 46 Prozent bei den Leuten bis 24.

Im Corona-Jahr gab es deutliche Absatzeinbußen bei Süßigkeiten. Nach Angaben des Bundesverbands der Deutschen Süßwarenindustrie (BDSI) in Bonn werden in einer normalen Weihnachtssaison allein weit über 100 Millionen Weihnachtsmänner und -nikoläuse - im Fachjargon «Hohlfiguren aus Schokolade» genannt - sowie 80 Millionen gefüllte Adventskalender von den heimischen Anbietern abgesetzt. Ob das auch Ende 2020 gelungen ist, blieb zunächst unklar.

© dpa-infocom, dpa:201222-99-785212/3


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Beim thailändischen Gericht Laab Ped treffen Ente, Weiß- und Rotkohl zusammen. Gewürzt wird das Ganze mit Minze. Foto: Franziska Gabbert Raus aus dem Fresskoma: Leichte Rezepte fürs neue Jahr Voller Magen und voller Reue - so geht es vielen nach dem Festessen-Marathon. Leichte und vitaminreiche Gerichte helfen bei einem schwungvollen Start ins neue Jahr und bringen die Freude am Kochen zurück.
In der Schokoladenwerkstatt von Wilhelm Eberhardt werden die Osterhasen werden die Kakaobohnen traditionell geröstet, gemahlen, mit Zucker und Milchpulver gemischt. Foto: Fabian Sommer Familienbetrieb setzt auf reine Schokolade Die Osterhasenproduktion beginnt im Odenwald schon bald nach Weihnachten. Nach Ostern steht die Schokoladenfabrik weitgehend still - bis im Spätsommer das Weihnachtsgeschäft wieder losgeht.
Butterkekse sind ein echter Klassiker. Mit Kokosöl, Dinkelmehl und Birkenpuderzucker lassen sie sich auch etwas gesünder zubereiten. Foto: Thomas Leininger/Verlag Knaur Balance/dpa-tmn So gelingen vollwertige Weihnachtsplätzchen Vanillekipferl, Spekulatius oder Makronen gehören für viele zu Weihnachten dazu. Andererseits möchte nicht jeder wochenlang Zuckerbomben essen. Abhilfe schaffen Rezepte, die von allem etwas weniger enthalten.
Ob Schokoladennikolaus oder Marzipankartoffel - rund ein halbes Kilogramm Weihnachtssüßigkeiten konsumiert jeder Verbraucher in Deutschland. Foto: Bernd Thissen Jeder Deutsche kauft ein halbes Kilo Weihnachtssüßigkeiten Vom Schoko-Nikolaus bis zur Marzipankartoffel: Zu Weihnachten greifen die Bundesbürger gerne zu Kalorienbomben. Und sie beginnen damit immer früher.