Pflaumenmus mit Schokonote lässt sich schnell selbst mixen

15.09.2016
Jetzt ist Erntezeit für Pflaumen. Ob frisch vom Markt oder aus dem eigenen Garten - meist landen gleich größere Mengen in der Küche. Pflaumenmus ist eine gute Möglichkeit, die Früchte zu verwerten. Besonders lecker schmeckt der Aufstrich mit einem Hauch Schokolade.
Wer frische Pflaumen zu Mus verarbeiten möchte, gibt dem Aufstrich mit etwas Zartbitterschokolade eine besondere Note. Foto: Michael Reichel
Wer frische Pflaumen zu Mus verarbeiten möchte, gibt dem Aufstrich mit etwas Zartbitterschokolade eine besondere Note. Foto: Michael Reichel

Berlin (dpa/tmn) - Frische Pflaumen und Zwetschgen müssen schnell verarbeitet werden. Wer keine Lust auf Zwetschgenkuchen oder Chutney hat, kann aus den Früchten auch einen süßen Aufstrich machen, rät die Bundesvereinigung der Erzeugerorganisationen Obst und Gemüse.

Dazu werden 300 Gramm Zwetschgen oder Pflaumen mit einer Vanilleschote, einer Zimtstange sowie 100 Gramm Zucker und 20 Milliliter Zwetschgenwasser über Nacht eingelegt.

Am nächsten Tag lässt man die Früchte bei 160 Grad Umluft für etwa eine Viertelstunde in einem tiefen Backofenblech dörren. Schließlich werden die Vanilleschote und die Zimtstange entfernt. Die heißen Zwetschgen kommen dann mit 200 Gramm Zartbitterkuvertüre in eine Schüssel und werden zu einer feinen Paste püriert. Die angegebene Menge im Rezept reicht für vier Personen. Am besten bewahrt man den süßen Aufstrich gut verschlossen im Kühlschrank auf.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer es morgens eher deftig mag, startet mit einem Räucherlachs-Avocado-Dill-Aufstrich in den Tag. Dazu passt Dinkel-Roggen-Brot. Foto: Naumann & Göbel Verlag Vollwert-Ernährung: Clean Eating ist in Mode Naturbelassene Lebensmittel frisch zubereitet genießen - das ist die Kernidee von Clean Eating. Der Ernährungstrend findet wohl auch deshalb zunehmend Anhänger, weil er vergleichsweise unkompliziert ist und man fast nichts falsch machen kann.
Wurzelgemüse ist im Backofen schnell zubereitet. In Sticks geschnitten und mit Rapsöl bestrichen wird das Gemüse auf einem Backblech in den Ofen geschoben. Foto: Jens Büttner Mit den Enkeln saisonal kochen Mit Enkelkindern kochen kann für beide Seiten eine erfüllende Beschäftigung sein. Das ausgewählte Gericht sollte dabei zur Jahreszeit passen und einigermaßen schnell zubereitet sein, damit die Kleinen nicht die Lust verlieren.
Obst oder Süßes? Beides enthält Zucker - der in Kuchen und Co. ist aber verzichtbar. Obst sollte man hingegen keinesfalls vom Speiseplan streichen. Foto: Westend61/ Philipp Dimitri Zucker, Sirup & Co. - Zuckerfallen auf die Schliche kommen Cola, Fleischsalat, Kekse und Co. - Zucker lauert überall, man kann ihm kaum entkommen. Wie lässt sich also ein zuckerfreies Leben führen? Vor allem in Ernährungsfallen sollte man nicht hineintappen.
Die schönen roten Scheinfrüchte der Rosen bilden sich im Herbst: Aus Hagebutten lässt sich ein leckerer Tee kochen. Foto: Florian Schuh/dpa Wie man aus Hagebutten einen Tee kocht Wer sitzt nicht gerne bei einer Tasse Tee im Wohnzimmer, wenn draußen der Herbststurm tobt? Ein selbstgemachter Hagebutten-Tee ist nicht nur lecker, sondern stärkt auch die Abwehrkräfte für die kommende Erkältungszeit.