Sydney versinkt wegen Buschbränden in dickem Rauch

21.11.2019
Immer noch wüten rund um Sydney starke Buschfeuer. Davon bekommen auch die Bewohner und Besucher der Metropole einiges zu spüren. Denn längst hat viel Rauch das Stadtgebiet erreicht.
Über Sydney liegt ein Rauchschleier. Wegen der Buschbrände in der Umgebung wird die Lage auch in Australiens Millionenmetropole zunehmend bedrohlich. Foto: Joel Carrett/AAP/dpa
Über Sydney liegt ein Rauchschleier. Wegen der Buschbrände in der Umgebung wird die Lage auch in Australiens Millionenmetropole zunehmend bedrohlich. Foto: Joel Carrett/AAP/dpa

Sydney (dpa) - Wegen der Buschbrände in der Umgebung von Sydney wird die Lage auch in Australiens Millionenmetropole selbst zunehmend bedrohlich. Über der Stadt hängt schon seit Tagen ein dicker Rauchschleier.

Die Behörden appellieren an die mehr als fünf Millionen Bewohner in der Region, «vorsichtig» zu sein. Menschen mit Atemproblemen wurde empfohlen, ihre Häuser und Wohnungen nicht zu verlassen.

Entspannung ist nicht ins Sicht. Für die nächsten Tage werden in den drei von den Bränden betroffenen Bundesstaaten weiterhin Temperaturen von deutlich mehr als 30 Grad und Windgeschwindigkeiten von bis zu 65 Stundenkilometern vorhergesagt. In Australien, auf der anderen Seite der Erdkugel, beginnt gerade der Sommer.

Allein im Bundesstaat New South Wales, zu dem auch Sydney gehört, wüteten etwa 50 Feuer. Insgesamt kämpften 1400 Feuerwehrleute gegen die Flammen. Der Brand, der Sydney am nächsten liegt, befindet sich im Nationalpark Wollemi, etwa 100 Kilometer nordwestlich der Stadt. Dort sind laut Behörden bereits mehr als 138.000 Hektar abgebrannt.

Normalerweise beginnt die Zeit der Buschbrände in Australien erst im Dezember - dieses Jahr ging es schon im Oktober los. Wissenschaftler gehen davon aus, dass der Klimawandel das Problem verstärkt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Feuerwehrleute versuchen Häuser an der Waratah Road und der Kelyknack Road vor dem Feuer zu schützen. Foto: Dan Himbrechts/AAP/dpa Infos zu Bränden für Australien-Urlauber In Australien wüten seit Wochen schwere Brände. Reisende können sich im Internet gut über die Lage informieren.
Sydney versinkt in einer stinkenden Rauchwolke. Foto: Steven Saphore/AAP/dpa Buschbrände in Australien wüten weiter Australiens Feuer nehmen kein Ende. Sydney liegt in dichtem Rauch. Viele Menschen sind mit Atemschutzmasken unterwegs. Die Aussichten für die nächsten Tage: mehr als 40 Grad und starker Wind.
Bay of Fires auf Tasmanien: Benannt ist die Bucht nach den Feuern, die die Bewohner hier einst entzündet hatten. Foto: Rob Burnett/Tourism Tasmania/dpa-tmn Unterwegs auf Australiens Wukalina Walk Der Wukalina Walk ist das erste ganz von Aborigines betriebene Tourismusprojekt in Tasmanien. Die Gäste lernen viel über die Kultur und Geschichte der Palawa - und wandern entlang traumschöner Strände.
Rucksacktouristen, die in Australien als Erntehelfer arbeiten, zahlen künftig einen Steuersatz von 15 Prozent ab dem ersten verdienten Dollar. Foto: Wendy McDougall Steuersatz für jobbende Touristen in Australien wird gesenkt Eine Australienreise kann sich nicht jeder so ohne Weiteres leisten. So finanzieren viele ihren Aufenthalt in Down Under etwa als Erntehelfer. Für jobbenden Backpacker gibt es nun eine Steueränderung.