Kreuzfahrten ab Deutschland mit Landausflügen

18.05.2021
Kreuzfahrten von deutschen Häfen aus waren lange Zeit nicht möglich. Nach Aida und Tui Cruises will nun bald auch MSC Cruises von Kiel aus mit Urlaubern ablegen - und Häfen in der Ostsee anlaufen.
Die «MSC Seaview» soll ab Juli von Kiel aus zu Kreuzfahrten in der Ostsee aufbrechen. Foto: Ivan Sarfatti/MSC Cruises/dpa-tmn
Die «MSC Seaview» soll ab Juli von Kiel aus zu Kreuzfahrten in der Ostsee aufbrechen. Foto: Ivan Sarfatti/MSC Cruises/dpa-tmn

Genf (dpa/tmn) - Das Kreuzfahrtschiff «MSC Seaside» soll ab dem 3. Juli von Kiel aus in See stechen und unterwegs auch in ausgewählten Ostsee-Häfen anlegen. Geplant sind einwöchige Reisen mit Landausflügen in Visby auf Gotland, Stockholm und Tallinn, wie MSC Cruises mitteilt.

Für die Landgänge gebe es ein Schutzkonzept unter anderem mit Abstandsregeln und Maskenpflicht. Die «MSC Seaside» sollte eigentlich bereits im Juni in See stechen.

MSC Cruises hat zugleich auch mehrere geplante Sommer-Kreuzfahrten von deutschen Häfen aus abgesagt. Das betrifft die Reisen der «MSC Musica» ab Warnemünde und der «MSC Preziosa» ab Hamburg. Das liegt laut Reederei daran, dass aktuell nur wenige Häfen in der Ost- und Nordsee für die Kreuzfahrt offen stehen. Aufgrund dessen habe man sich dazu entschlossen, nur eine Route anzubieten.

Aida und Tui Cruises starten schon am Pfingstwochenende wieder kurze Seereisen von Kiel aus - allerdings vorerst ohne Landgänge.

© dpa-infocom, dpa:210518-99-647879/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Das Kreuzfahrtschiff «Hanseatic nature» von Hapag-Lloyd Cruises liegt am Terminal des Cruise Center in Altona. Nach monatelanger Corona-Zwangspause soll die Kreuzfahrtsaison auch in Hamburg wieder starten. Foto: Axel Heimken/dpa Kreuzfahrtsaison jetzt auch in Hamburg gestartet Weiter sinkende Inzidenzen machen auch Kreuzfahrten wieder möglich. Nachdem die ersten Kreuzfahrtschiffe der Saison in Kiel bereits abgelegt haben, heißt nun auch in Hamburg: Leinen los.
Felix Eichhorn ist Chef von Aida Cruises und Vorsitzender des Ausschusses Schiff im Deutschen Reiseverband (DRV). Foto: Birte Filmer/Aida Cruises Aida-Chef: «Kreuzfahrt ist nach wie vor ein Nischenprodukt» Jahr für Jahr immer mehr Kreuzfahrtpassagiere und ständig neue Schiffe: Wie lange geht das noch so weiter? Felix Eichhorn, Chef von Aida Cruises und Vorsitzender des Ausschusses Schiff im Deutschen Reiseverband, äußert sich im Interview zu den Trends der Branche.
Im kommenden Jahr steuert die «Europa 2» von Hapag-Lloyd Cruises 17 Häfen erstmals an. Foto: Hapag-Lloyd Cruises/dpa-tmn Neues aus der Kreuzfahrt: Gratis Internet und Kinderfinder Die Reedereien setzen auf digitalen Komfort: Hapag-Lloyd-Cruises bietet kostenloses Internet an. Bei MSC sollen Urlauber unter anderem per Virtueller Realität Landausflüge vorab erleben können.
Die Reederei MSC Kreuzfahrten bietet demnächst auf ihren Schiffen neue Internetpakete an - vom Social-Media-Paket bis zum Streamer-Paket. Foto: Maurizio Gambarini Aus der Kreuzfahrt: Neue Häfen und Surfpakete Auf hoher See und trotzdem weltweit vernetzt: Gäste der MSC Kreuzfahrten können verschiedene Internet-Pakete buchen - von Facebook bis Video-Streaming ist dann alles möglich. Die Reedereien Costa Crociere, Regent Seven Seas Cruises und Star Clippers steuern neue Häfen an.