Ausflugstipps: Panorama-Route und Feinschmecker-Park

05.12.2017
Viele Schottland-Urlauber können sich von der bergigen Landschaft im Norden kaum sattsehen. Die neue Snow Roads Scenic Route bietet ihnen die besten Panorama-Ansichten. Bologna erwartet seine Besucher jetzt mit einem Themenpark für Feinschmecker. Die News im Überblick:
Die schottische Snow Roads Scenic Route führt durch die östlichen Cairngorms-Berge nach Grantown-on-Spey. Foto: Andreas Heimann/tmn/dpa/Archiv
Die schottische Snow Roads Scenic Route führt durch die östlichen Cairngorms-Berge nach Grantown-on-Spey. Foto: Andreas Heimann/tmn/dpa/Archiv

Neue Panorama-Route durch Schottland

In Schottland wurde eine neue Panoramaroute für Autofahrer über die höchstgelegene Straße Großbritanniens eingerichtet. Die 145 Kilometer lange Snow Roads Scenic Route führt von Blairgowrie nach Grantown-on-Spey durch die östlichen Cairngorms-Berge, wie Visit Scotland mitteilt. Entlang der Strecke finden sich drei Installationen, mit der Reisende die raue Landschaft aus einem neuen Blickwinkel sehen sollen. Die Route verbindet auch die Touristenorte Braemar, Ballater und Tomintoul.

Disneyland für Feinschmecker: Neuer Themenpark in Italien eröffnet

In Bologna hat ein neuer Erlebnispark für Feinschmecker eröffnet. Auf dem fast 100 000 Quadratmeter großen Grundstück eines ehemaligen Großmarktes am Rande der Stadt wurden dafür 45 Restaurants, Bars und Cafés errichtet. Besucher können in dem Themenpark aber auch einkaufen und Weinproben machen. Es gibt ein Theater und ein Konferenzzentrum. Lokale Medien nannten die neue Attraktion bereits «Disneyland für italienisches Essen». Bologna ist eine der kulinarischen Hauptstädte Italiens.

Krakau hat jetzt ein Museum für seine Hefekringel

Ein neues Museum in Krakau widmet sich dem kulinarischen Wahrzeichen der südpolnischen Stadt: den traditionellen Hefekringeln (Obwarzanki). Zweimal täglich finden in den Räumen unweit des Hauptbahnhofs Backworkshops in englischer Sprache statt, informiert das Polnische Fremdenverkehrsamt. Die Backwaren lassen sich auch direkt im Museum mit einem Kaffee verköstigen. Schon seit Jahrhunderten gibt es die Obwarzanki in Krakau. Laut dem Museum werden in der Stadt täglich rund 150 000 Hefekringel verkauft. Krakau ist Polens zweitgrößte Stadt und ein beliebtes Reiseziel.

Neues Museum zur Seidenweberei in den Cevennen

Über die Geschichte der Seidenweberei in den französischen Cevennen informiert demnächst ein neues Museum. Das Maison Rouge wird sich vom Frühjahr 2018 an in der ehemaligen Seidenweberei in Saint-Jean-du-Gard befinden - der letzten ihrer Art in Frankreich. Das teilt das Tourismusbüro des Départements Gard mit. Die Seidenraupenzucht bestimmte nach der Einführung des Maulbeerbaums aus China im 19. Jahrhundert wie vielerorts in Südeuropa auch in den Cevennen das Leben vieler Menschen. Die Blätter des Maulbeerbaums wurden für die Zucht des Seidenspinners genutzt. Saint-Jean-du-Gard liegt circa 75 Kilometer nördlich von Montpellier in Südfrankreich.

FICO Eataly World

Museum in Krakau


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Durch den Nationalpark Jasmund auf Rügen soll bald ein neuer radweg führen. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild Reise-News: Radweg zum Königsstuhl und Römermuseum in Nîmes Hauptattraktion der Ostseeinsel Rügen ist der Königsstuhl. Radurlauber dürfen sich auf einen neuen Radweg durch den Nationalpark Jasmund freuen, der zu dem Kreidefelsen führen soll. Nîmes in Südfrankreich und das schottische Dundee bekommen neue Museen.
Nach einem Regenschauer glänzen sie besonders schön: Die 30 Meter hohen Kelpies bei Falkirk bestehen aus Stahl und sind zusammen 600 Tonnen schwer. Foto: Christian Röwekamp Pferde aus Stahl und die Jacht der Queen Der Reiseführer ist 800 Seiten dick, doch für den Schottland-Urlaub bleiben nur 14 Tage? Burgen und Berge, Geschichte und Gärten gibt es an fast jeder Ecke - da fällt die Auswahl schwer, auch weil die Wege weit sind im Norden Großbritanniens. Wir haben etwas vorsortiert.
Das Café «The Elephant House» rühmt sich, Geburtsort von Harry Potter zu sein. So ganz stimmt das aber nicht. Foto: Christoph Driessen/dpa-tmn Auf den Spuren von Harry Potter in Edinburgh Edinburgh ist der Entstehungsort sämtlicher Harry-Potter-Romane - und besitzt dadurch große Anziehungskraft für Fans. Die gute Nachricht: Auch wer nicht dazugehört, kann hier eine gute Zeit haben.
In vier bis fünf Tagen um den berühmten schottischen See Loch Ness wandern: Das soll ab August durch die Fertigstellung eines Teilstücks auf dem South Loch Ness Trail wieder möglich sein. Foto: Christian Röwekamp Loch Ness lässt sich bald komplett umrunden Gute Nachrichten für Urlauber der britischen Insel: Der Wanderweg um den See Loch Ness in Schottland lässt sich nun in voller Länge erkunden.