Assistant-Unterstützung für iPhone und iPad eingestellt

07.12.2021
Sie nutzen den Google Assistant gerne via Kopfhörer und iPhone? Richtig müsste es heißen: Sie haben genutzt. Denn die Möglichkeit gibt es nicht mehr.
Google und iPhones: Wer an seinem Kopfhörer weiter den Assistant nutzen möchte, muss zu einem Android-Smartphone greifen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Google und iPhones: Wer an seinem Kopfhörer weiter den Assistant nutzen möchte, muss zu einem Android-Smartphone greifen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Kopfhörer mit Googles Assistant an Bord funktionieren an iPhones und iPads ab sofort nur noch eingeschränkt. Google hat den Apple-Geräten die Unterstützung seines Sprachassistenten von Kopfhörern aus entzogen. Das geht aus einem Support-Dokument des Unternehmens hervor.

Konkret heißt das: Es gibt etwa keine Assistant-Audioankündigungen über auf dem iPhone eingehende Benachrichtigungen mehr. Und grundsätzlich kann man dem Google Assistant keine Befehle mehr erteilen, wenn die Assistant-Taste beziehungsweise eine entsprechende Sensorfläche am Kopfhörer gedrückt oder berührt wird.

Google weist aber darauf hin, dass andere Funktionen, für die der Assistant nicht benötigt wird, weiterhin über die Kopfhörer verfügbar sind. Das schließt natürlich auch die Nutzung von Apples Sprachassistentin Siri ein.

Wer aber an seinem Kopfhörer weiter Googles Assistant nutzen möchte, dem bleibt nur der Wechsel zu einem Android-Smartphone. Eine Erklärung, warum die Unterstützung eingestellt wird, gibt das Unternehmen nicht.

© dpa-infocom, dpa:211207-99-291812/2

Google-Ankündigung


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Hände fest am Steuer: Wer im Auto Funktionen mit Sprachbefehlen steuert, fährt meist sicherer. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Was Sprachassistenten im Auto machen Mit Googles Assistant, Apples Siri oder Amazons Alexa lässt sich einiges im Auto per Sprache steuern. Ist das hilfreich oder hauptsächlich Spielerei?
Amazons Echo-Lautsprecher ist mit dem Assitenten Alexa ausgestattet. Wer diesen vor einer Kaufentscheidung testen möchte, kann dafür ein Online-Tool nutzen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Alexa-Sprachassistent vor Lautsprecherkauf testen Viele Lautsprecher sind mittlerweile mit Sprachassistenten ausgestattet. Googles Alexa etwa können die Verbraucher testen, bevor sie eine Kaufentscheidung treffen. Erforderlich dafür ist jedoch ein Amazon-Konto.
Launcher-Apps und Android-Bedienhilfen können Probleme lösen: Diese Apps hüllen das ansonsten unveränderte Betriebssystem in ein neues Gewand. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Android einfacher oder individueller machen Android kann ganz schön kompliziert sein, oder in der Bedienung so, wie man es eben gerne nicht hätte. Doch mit speziellen Apps und Bordmitteln des Betriebssystems lässt sich da einiges machen.
Knapp 4,5 Stunden halten die Buds mit einer Batterieladung. Dann müssen sie zum Aufladen in die Box. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn/Illustration Galaxy Buds 2: Wunderbare Klangwelten, aber nicht für jeden Samsungs Ingenieure haben viel Audio-Know-how in buntes Plastik gegossen: Die neuen Galaxy Buds 2 beeindrucken bei Klang und Komfort. Doch es gibt einen Haken.