Aida, Ponant und MSC kündigen Schiffsneubauten an

05.03.2018
Die «Aida Nova» bekommt eine Schwester: Aida Cruises lässt ein neues Kreuzfahrtschiff mit rund 2700 Kabinen und über 40 Restaurants und Bars in Auftrag bauen. Auch die Expeditions-Flotte von Ponant und MSC schicken Neubauten auf Fahrt.
Noch namenlos: 2023 will Aida Cruises ein weiteres neues Kreuzfahrtschiff in Dienst stellen. Foto: Aida Cruises
Noch namenlos: 2023 will Aida Cruises ein weiteres neues Kreuzfahrtschiff in Dienst stellen. Foto: Aida Cruises

Aida bestellt weiteres Kreuzfahrtschiff

Die Flotte von Aida Cruises wächst weiter. Die Rostocker Reederei hat bei der Meyer Werft in Papenburg ein weiteres neues Kreuzfahrtschiff bestellt. Die Auslieferung ist nach Angaben des Unternehmens für 2023 geplant. Das noch namenlose Schiff wird eine Schwester zur «Aida Nova», die in diesem Jahr ihren Dienst aufnimmt, und einem weiteren für 2021 geplanten Schiff. An Bord sollen sich rund 2700 Kabinen befinden, dazu über 40 Restaurants und Bars.

Der Neubau kann wie die Schwesterschiffe vollständig mit emissionsarmem Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden. Zahlreiche Kreuzfahrtreedereien haben derzeit Neubauten bestellt. Erst vor wenigen Tagen hatte Tui Cruises, nach Aida Cruises die zweitgrößte deutsche Reederei, ein neues Schiff bei der Meyer Werft Turku geordert - ebenfalls für 2023. Aida Cruises betreibt derzeit 12 Kreuzfahrtschiffe. Mit der «Aida Nova» und den beiden weiteren Neubauten werden es 15 sein. Aida gehört zum weltgrößten Kreuzfahrtkonzern, der Carnival Corporation.

Ponant-Flotte wächst 2019 um zwei Expeditionsschiffe

Zwei neue Expeditionskreuzfahrtschiffe von Ponant werden im kommenden Jahr erstmals in See stechen. Im April 2019 stößt die «Le Bougainville» zur Flotte, im Juni die «Le Dumont-d'Urville». Das kündigte die französische Reederei an. Es handelt sich um die letzten beiden der vier jüngsten Neubauten von Ponant. Bereits in diesem Jahr werden die Expeditionsschiffe «Le Lapérouse» und «Le Champlain» fertiggestellt. Im Katalog für die Sommersaison 2019 finden sich elf neue Routen. Die «L'Austral» zum Beispiel fährt zur Ostküste Grönlands und die «Le Champlain» auf den Großen Seen in Amerika.

MSC fährt im Sommer 2019 mit vier Schiffen ab Deutschland

Mit vier Schiffen fährt MSC Cruises im Sommer 2019 ab deutschen Häfen. Das teilte die Reederei bei der Vorstellung des neuen Programms mit. Ab Kiel wird die «MSC Meraviglia» in der Ostsee und in den norwegischen Fjorden unterwegs sein. Zum Abschluss der Saison geht es im September über den Atlantik nach New York. Ab Hamburg werden die «MSC Orchestra» und «MSC Preziosa» fahren. Eine Premiere steht dabei mit einer Reise nach Grönland auf dem Programm. Die «MSC Poesia» hat ihren Heimathafen im Sommer in Warnemünde.

Auch im Sommer 2018 werden vier MSC-Schiffe ab Deutschland zu Kreuzfahrten aufbrechen. Mit der «MSC Bellissima» und «MSC Grandiosa» stellt die Reederei 2019 zwei weitere Neubauten in Dienst. Beide sollen ihre Premieren-Saison im westlichen Mittelmeer verbringen. Insgesamt fahren dort dann neun MSC-Schiffe, fünf weitere im östlichen Mittelmeer.Erhöht wird das Angebot im Winter in der Karibik. Sechs statt bisher fünf Schiffe werden dort unterwegs sein und dabei erstmals auch die neue Privatinsel der Reederei «Ocean Cay MSC Marine Reserve» auf den Bahamas anlaufen.

«Carnival Panorama» fährt entlang der Mexikanischen Riviera

Das Kreuzfahrtschiff «Carnival Panorama» fährt ab Ende 2019 die amerikanische Westküste entlang. So kommt das dritte Schiff der neuen Vista-Klasse an der Mexikanischen Riviera zum Einsatz, teilt Carnival Cruise Line mit. Geplant sind siebentätige Kreuzfahrten, die von dem neuen Heimathafen Long Beach starten - er liegt etwa 40 Kilometer von Los Angeles entfernt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
2017 werden wieder einige Kreuzfahrtschiffe in Havanna einlaufen. Darunter «Mein Schiff 6» von Tui Cruises sowie Schiffe der Royal Caribbean International (RCI) und der Norwegian Cruise Line. Foto: Alejandro Ernesto Schiffstaufe und Passagen nach Kuba Tui Cruises steht im Juni 2017 ein Höhepunkt bevor: die Taufe von «Mein Schiff 6». Schon einige Wochen danach soll das Passagierschiff in See stechen. Auch andere Reedereien haben im kommenden Jahr Neues zu bieten - etwa Fahrten nach Kuba oder Vier-Sterne-Flussreisen.
Die Kreuzfahrtreederei MSC Cruises bietet mit seinem Schiff «MSC Magnifica» von Januar bis Mai 2019 eine Weltreise mit 49 Zielen in 32 Ländern an. Foto: Maurizio Gambarini Kreuzfahrt-News: Weltreisen, Expeditionen und neue Routen Gute Nachrichten für Schiffsratten und diejenigen, die es werden wollen: Die Kreuzfahrtreederei MSC Cruises bietet erstmals eine Weltreise an, Oceania Cruises hat 71 neue Routen im Programm und mit Hurtigruten sind bald Reisen in die Antarktis möglich.
Das Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean International will Schiffe mit Flüssiggasantrieb bauen lassen, um den Ausstoß von Emissionen zu reduzieren. Foto: Ingo Wagner Auch Royal Caribbean plant Schiffe mit Flüssiggasantrieb Der Prozess begann mit den Autos auf der Straße, nun erobert der Abbau von Emissionen auch die Schifffahrt. Das Kreuzfahrtunternehmen Royal Caribbean International beabsichtigt in den kommenden Jahren, Schiffe mit Flüssiggasantrieb zu produzieren.
Kuba ist ein beliebtes Ziel bei Kreuzfahrturlaubern. Auch die Carnival Cruise Line nimmt nun noch öfter Kurs auf die Karibik-Insel. Foto: Guillermo Nova/dpa/Archiv Kreuzfahrt: Neue Schiffe und mehr Kuba-Routen Royal Caribbean nimmt mit der «Spectrum of the Seas» ab 2019 ein neues Schiff in seine Flotte auf. Carnival Cruise steuert ab August noch häufiger die Insel Kuba an. Und Hapag-Lloyd Cruises gibt die Routen seiner neuen Expeditionsschiffe bekannt.