3 044 passende Berichte
Schweigen und Ausweichen ist der falsche Weg: Kollegen in Trauer sollte man besser mit kleinen Gesten der Wahrnehmung unterstützen. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn Trauernde Kollegen begleiten
Heute
Wie kann die Belegschaft reagieren, wenn ein Mitarbeiter trauert? Rund um diese Frage gibt es viel Unsicherheit. Experten erklären, was angemessen ist - und was nicht.
Zu Hause endlich eine Sprache lernen? Das klappt am besten, wenn man nicht nur eine Sprach-App benutzt. Foto: Christin Klose/dpa-tmn So klappt es mit der neuen Fremdsprache
Heute
Sie wollten schon lange Ihre Fremdsprachenkenntnisse aufpolieren? Dafür ist die Corona-Zwangspause die Gelegenheit. Der Online-Kurs ist aber nicht immer der beste Weg. Was sind die Alternativen?
Unverkennbare Dienstkleidung: Sarah Thieme macht bei der Deutschen Bahn eine Ausbildung zur Kauffrau für Verkehrsservice. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Wie werde ich Kauffrau/Kaufmann für Verkehrsservice
Heute
Wie sieht die beste Verbindung für die nächste Reise aus? Und welches Ticket eignet sich am besten? Auf diese täglichen Fragen von Reisenden haben Kaufleute für Verkehrsservice die Antworten.
Viele Supermärkte haben ihre Teams in den Filialen und Lagern aufgestockt. Foto: Christian Charisius/dpa Diese Branchen suchen Mitarbeiter
03.04.2020
Schuhe kaufen, Konzerte besuchen, Autos am Fließband zusammenbauen - das geht alles nicht mehr. Nudeln kaufen, zum Arzt gehen, Spargel stechen - das muss alles unbedingt weitergehen. Nur wer macht's?
Das Robert-Koch-Institut kommt nun zu der Eischätzung: Wenn Menschen vorsorglich eine Maske tragen, könnte das das Risiko einer Übertragung von Viren auf andere mindern. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa Robert Koch-Institut ändert Einschätzung zu Mundschutz
02.04.2020
Knappes Gut, hilfreiches Accessoire oder Pflichtkleidungsstück - über Masken wird in der Corona-Krise immer wieder diskutiert. Aber was nutzen die einzelnen Maskentypen?
Jetzt auch für Schwangere empfohlen: Eine Impfung gegen Keuchhusten sorgt dafür, dass Mutter und Kind besser vor der Krankheit geschützt sind. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Schwangere sollen sich gegen Keuchhusten impfen lassen
02.04.2020
Die Impfung gegen Keuchhusten gehört zum Standard-Impfprogramm für Babys und Kleinkinder. Doch damit ist es nicht getan - auch Erwachsene brauchen eine Auffrischung. Und ab sofort auch Schwangere.
In der Corona-Krise ist das Internet umso wichtiger als Verbindung zum Rest der Welt - dadurch kann aber auch die Suchtgefahr steigen. Foto: Zacharie Scheurer/dpa-tmn Digitaltechnik in der Corona-Krise
02.04.2020
Wir bleiben zu Hause - und machen da was? Klar: im Internet surfen, Serien streamen, Spiele zocken. Das ist schön, birgt allerdings auch Suchtgefahr. Dagegen helfen analoge Rituale - und Brettspiele.
Virologen gehen davon aus, dass der Immunschutz nach der Corona-Infektion ein bis zwei Jahre anhält. Foto: Peter Steffen/dpa Experten: Nach Corona-Infektion wahrscheinlich vorerst immun
02.04.2020
Mit Hochdruck wird an Sars-CoV-2 geforscht. Erst seit einigen Monaten ist das Virus da - viel ist bisher nicht bekannt. Dass Menschen nach überstandener Ansteckung erst einmal immun sind, ist Experten zufolge jedoch wahrscheinlich.
E-Mail Produktivität: Effizienz innerhalb der schriftlichen Kommunikation
02.04.2020
Zur schriftlichen Kommunikation gehören E-Mail als fester Bestandteil in einer modernen Firma bzw. einem Unternehmen. Sie sind für viele Prozesse essentiell wichtig. Innerhalb der E-Mail Produktivität spielen Themen wie die Vertretungsregelung, das 4-Augen-Prinzip oder einer Kopplung mit den modernen Collaboration Systemen eine große Rolle, damit die Produktivität beim Umgang mit den täglichen E-Mails optimiert wird.
Die ab 2021 geplanten elektronischen Patientenakten sollen schrittweise zusätzliche Funktionen bekommen. Foto: Stefan Sauer/ZB/dpa Nächster Schritt zur E-Patientenakte
01.04.2020
Röntgenbilder oder Impfungen: Wichtige eigene Daten für den nächsten Arztbesuch sollen Patienten bald auch digital zur Hand haben können. Die Regierung macht Tempo - Kritiker warnen vor «Hau-Ruck-Verfahren».
1/100