Männer-Haar richtig pflegen

01.10.2019
Männer brauchen häufig eine andere Haarpflege als Frauen. Ihr Haar ist meist kürzer, so entsteht seltener Spliss. Doch ganz so einfach ist es nicht: Tipps, wie die Frisur sitzt und gepflegt aussieht.
Auch das Haar von Männern braucht eine intensive Pflege. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn
Auch das Haar von Männern braucht eine intensive Pflege. Foto: Monique Wüstenhagen/dpa-tmn

Frankfurt/Main (dpa/tmn) - Die Frisur hält nicht, lässt sich nur schwer stylen, dem Haar fehlt Volumen: Haben Männer solche Probleme, kann dies an einer Überproduktion der Talgdrüsen liegen. Denn die Hautfettbestandteile beschweren die Haare und mindern die Reibung zwischen ihnen.

Da fettendes Haar anlagebedingt ist, sollte man diesen Haartyp häufiger waschen - am besten mit einem geeigneten Shampoo gegen fettige Haare, rät Birgit Huber vom Industrieverband Körperpflege- und Waschmittel.

Ist die Kopfhaut hingegen zu trocken, können Schuppen entstehen. Das Haar wird dann zu wenig mit Fett und Feuchtigkeit versorgt. Dadurch kann es stumpf und strohig aussehen - und man kann es ebenfalls nicht richtig frisieren. Dann helfen Shampoos für trockenes Haar mit rückfettenden Substanzen und intensiven Pflegewirkstoffen - etwa mit Zusätzen wie Panthenol und Proteinderivaten, erklärt Huber. Sie verbessern das Feuchthaltevermögen der Haare und der Kopfhaut - und beugen somit dem weiteren Austrocknen vor.

Die Pflege muss zu den Bedürfnissen passen. Um die Wirkung der Shampoos zu unterstützen, sollten Männer aber auch auf die richtige Anwendung achten. Huber rät, vor dem Waschen die Haare gut ausbürsten. Das Shampoo leicht einmassieren - dabei insbesondere den Nacken- und Schläfenbereich aufmerksam behandeln. Denn dort ist die Haut sehr zart und empfindlich. Und am Ende alles gründlich ausspülen - dies sollte fünfmal länger als das Einschäumen dauern.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der Blick in den Spiegel zeigt: Auch die Haut unter dem Bart braucht Pflege. Foto: Jens Kalaene Männerkosmetik: Pflege für Dickhäuter und Bartträger Wenn Männer Wert auf ihr Äußeres legen, sorgt das nur noch selten für spöttisches Lächeln. Kosmetik für den Mann gilt schon lange nicht mehr als unmännlich. Einfach in den Cremetiegel der Partnerin zu greifen, ist aber zu kurz gedacht.
Bei Deos müssen Verbraucher genau hinsehen, wenn sie wissen wollen, ob Aluminiumsalze enthalten sind. Foto: Silvia Marks Einmal täglich sprayen muss reichen: Männer-Deos im Test Sie gehören zum Morgenritual: Deos oder Antitranspirantien benutzt fast jeder. Aber schützen sie wirklich gut gegen Schweißgeruch und Nässe? Die Stiftung Warentest hat Produkte für Männer getestet.
Kahler werdende Stellen am Hinterkopf haben viele Männer. Aber auch viele Frauen leiden unter lichtem Haar. Foto: Andrea Warnecke Haartransplantationen füllen lichte Lücken auf Es gilt als Problem bei Männern, aber auch viele Frauen sind davon betroffen: Haarausfall. Auf Dauer helfen auch viele regenerative Maßnahmen nicht mehr, Haartransplantationen sind daher für viele ein Thema. Wichtig ist, dass noch genug kräftige Haare vorhanden sind.
Wer bei den Inhaltsstoffen auf Nummer sicher gehen will, dem raten die «Öko-Test»-Experten zu Naturkosmetik. Foto: Patrick Seeger «Öko-Test» findet Formaldehyd im Duschgel Die Zeitschrift «Öko-Test» hat Duschgels für Männer genau unter die Lupe genommen. In einer Stichprobe fanden die Tester einen potenziell krebserregenden Stoff, in weiteren problematische Duftstoffe. Naturkosmetikprodukte schnitten hingegen durchweg mit «sehr gut» ab.