Dr. med. Randolf Oermann Facharzt für Urologie

~ km Bruchhausenstr. 12 A, 54290 Trier-Innenstadt

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:30 - 12:00, 14:30 - 17:00
Dienstag: 08:30 - 12:00, 14:30 - 17:00
Mittwoch: 08:30 - 12:00
Donnerstag: 08:30 - 12:00, 16:00 - 19:00
Freitag: 08:30 - 12:00, 14:30 - 17:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 12:00 Uhr)
Auf einen Blick: Dr. med. Randolf Oermann Facharzt für Urologie finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Trier, Bruchhausenstr. 12 A. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Dr. med. Randolf Oermann Facharzt für Urologie eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Urologen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 065140058. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.dr-oermann.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (3)
Passende Berichte (6059) Alle anzeigen
Erzieherinnen verteilen das Mittagessen. Foto: Patrick Seeger/dpa Das Kind schmeißt immer wieder den Teller runter - was tun? Das Kind sitzt am Tisch in seinem Hochstuhl und schmeißt ständig Teller oder Löffel auf den Boden. Vielleicht ist es ja nur eine Phase, aber Eltern treibt es oft in den Wahnsinn. Was tun?
Angehörigen steht ein kostenloser Pflegekurs zu, in dem Pflegeprofis ihr Wissen vermitteln. Foto: Mascha Brichta/dpa-tmn/dpa Kostenloser Pflegekurs kann Angehörige unterstützen Wenn man weiß wie, geht vieles leichter: Das gilt auch bei der Pflege Angehöriger. Mit den richtigen Handgriffen kann man eine Person etwa leichter in einen Rollstuhl heben - dazu gibt es Kurse.
Wann das Salz in den Topf kommt, ist beim Kochen eher unwichtig. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Was Salz im Wasser bewirkt Ohne Salz schmeckt fast alles fad. Das weiße Gold hält im Kochwasser Aromen und Geschmacksstoffe auf, ins Wasser zu entweichen. Entscheidend ist dabei ein physikalischer Prozess.
Die Früchte der Stechpalme sind dekorativ - und giftig. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Vergiftungsgefahr durch Adventsgestecke Stechpalmen sind beliebt als Deko in der Adventszeit. Vor allem die roten Beeren machen sich gut als Farbtupfer. Doch hier ist Vorsicht geboten.