Kreuzfahrt-Reedereien kehren in die Türkei zurück

17.01.2020
«Türkei? Lieber nicht!»: Bei vielen deutschen Urlaubern war das Land lange abgeschrieben. Die meisten Kreuzfahrtschiffe fuhren es nicht mehr an. Doch jetzt wagen sich die Reedereien langsam zurück.
Istanbul bekamen deutsche Urlauber auf Kreuzfahrten lange Zeit eher nicht zu sehen - doch die großen Reedereien auf dem deutschen Markt kehren in die Türkei zurück. Foto: Manuel Meyer/dpa-tmn
Istanbul bekamen deutsche Urlauber auf Kreuzfahrten lange Zeit eher nicht zu sehen - doch die großen Reedereien auf dem deutschen Markt kehren in die Türkei zurück. Foto: Manuel Meyer/dpa-tmn

Genf (dpa/tmn) - Kreuzfahrturlauber im östlichen Mittelmeer bekommen bald wieder die Türkei zu sehen. Die wichtigsten Reedereien für deutsche Passagiere haben das Land erneut ins Programm aufgenommen - oft aber noch nicht in der kommenden Sommersaison.

- Bei Aida Cruises ist es im Sommer 2021 soweit: Dann fährt die «Aida Cara» auf siebentägigen Reisen unter anderem Istanbul an. Das Schiff bleibt eine Nacht in der Metropole vor Anker. Die Türkei werde wieder verstärkt von Urlaubern nachgefragt, heißt es bei Aida.

- Tui Cruises lief 2019 nach eigenen Angaben nur ein einziges Mal Bodrum an. Im kommenden Sommer aber wird die «Mein Schiff Herz» in der Stadt regelmäßig festmachen, wie die Reederei mitteilt. Istanbul steht allerdings erst 2021 wieder im Programm.

- MSC Cruises wird im Sommer 2021 wieder die Türkei ansteuern. Die «MSC Fantasia» werde von März bis Oktober auf Neun-Nächte-Fahrten im östlichen Mittelmeer unter anderem Istanbul und den Badeort Kusadasi an der Ägäisküste anlaufen, teilte die Reederei mit.

- Costa steuert die Türkei im Winter 2020/21 wieder an: Dann wird die «Costa Fortuna» auf 14-tägigen Kreuzfahrten unter anderem Istanbul, Izmir und Kusadasi anlaufen. Im Winter 2021/22 werden diese Reisen von der «Costa Diadema» übernommen, kündigte die Reederei an.

Noch halten sich die Reedereien mit Stopps in der Türkei zurück. Das Land wurde lange Zeit gar nicht angelaufen - auf Wunsch der Gäste, wie es von den Reedereien hieß.

Die Türkei insgesamt wurde lange Zeit von vielen deutschen Urlaubern gemieden. Zum einen gab es schwere Terroranschläge, zum anderen politische Spannungen. Der «Welt»-Korrespondent Deniz Yücel zum Beispiel saß in der Türkei im Gefängnis, Präsident Erdogan sorgte mit Nazi-Vergleichen in Deutschland für Empörung.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Die MS «Amadea» - für das ZDF-«Traumschiff» geht es im Herbst nach Nordamerika. Foto: Dietmar Hasenpusch Kreuzfahrt-Welt: Mikro-Brauereien und ZDF-Dreharbeiten Die neue «Carnival Vista» wird mit einer eigenen Mikro-Brauerei vom Stapel laufen. Die nächsten «Traumschiff»-Dreharbeiten finden in Nordamerika statt. Und die Veranstalter ziehen Konsequenzen aus dem Terror in der Türkei.
Touristen vor dem Dogenpalast in Venedig - das Overtourism genannte Problem vieler beliebter Reiseziele gehörte zu den wichtigsten Themen der ITB 2018. Foto: Andrea Warnecke Wohin die Reise geht: Die wichtigsten Themen der ITB 2018 Von der Nordsee bis zur Südsee: Auf der Reisemesse ITB sind alle Weltregionen vertreten. Die Tourismusbranche diskutiert die aktuellen Trends. Über allem steht dabei die Frage, wohin die Reise geht - für Reiseregionen und Veranstalter, aber auch für den einzelnen Urlauber.
Die Segelschiffe der Reederei Star Clippers kreuzen bis zum Frühjahr 2021 auf 159 Routen über die Meere. Die «Royal Clipper» etwa ist unter anderem im Mittelmeer unterwegs. Foto: Anselm F. Wunderer/Star Clippers Kreuzfahrtnews: Musik an Board, Großsegler und Expeditionen Besondere Seefahrten liegen im Trend. So sind bei der Reederei Star Clippers Fernreisen auf einem Segelschiff möglich. Neue Expeditionsrouten von Hamburg nach Norwegen bietet der Kreuzfahrtanbieter Hurtigruten. Tui lässt an Board eine bekannte Band auftreten.
2017 werden wieder einige Kreuzfahrtschiffe in Havanna einlaufen. Darunter «Mein Schiff 6» von Tui Cruises sowie Schiffe der Royal Caribbean International (RCI) und der Norwegian Cruise Line. Foto: Alejandro Ernesto Schiffstaufe und Passagen nach Kuba Tui Cruises steht im Juni 2017 ein Höhepunkt bevor: die Taufe von «Mein Schiff 6». Schon einige Wochen danach soll das Passagierschiff in See stechen. Auch andere Reedereien haben im kommenden Jahr Neues zu bieten - etwa Fahrten nach Kuba oder Vier-Sterne-Flussreisen.