Atilla Eren Gerüstbau

Atilla Eren Gerüstbau

~ km Maxstr. 12, 66482 Zweibrücken

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 18:00
Dienstag: 08:00 - 18:00
Mittwoch: 08:00 - 18:00
Donnerstag: 08:00 - 18:00
Freitag: 08:00 - 18:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Atilla Eren Gerüstbau finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Zweibrücken, Maxstr. 12. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Atilla Eren Gerüstbau eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Gerüstbauer / -verleih.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06332471750.

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (3328) Alle anzeigen
Leon Blaszyk (19),Auszubildender für Gerüstbau, sorgt dafür, dass Maler oder Fensterreiniger sicher an einer Fassade arbeiten können. Foto: Anne Kathrin Jegen Wie werde ich Gerüstbauer/in? Egal, ob das Einfamilienhaus einen neuen Anstrich braucht oder der Kölner Dom von Taubendreck befreit werden soll: Für die Arbeit an Fassaden braucht es Gerüste. Und die stellen nicht etwa Maler oder Restauratoren selbst auf, sondern ausgebildete Gerüstbauer.
Viele Häuser werden mit Platten aus Polysterol gedämmt. Bei Wärmedämm-Verbundsystemen für die Fassade hat es einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn Polystyrol-Dämmung: Panikmache oder berechtigte Sorge? Ist es schon Panikmache oder berechtigte Sorge? Nach dem Brand eines Hochhauses in London im Sommer sind Wärmedämmungen aus brennbarem Material in die Kritik geraten - gerade das an Einfamilienhäusern oft verwendete Polystyrol.
Bunte Häuser sind selten: Denn wer Farbe an der Fassade will, muss etliche Vorgaben beachten. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Ist fröhliche Farbe für das eigene Haus erlaubt? Durch farbenfrohe Gassen bummeln, macht im Urlaub richtig Spaß. Wer südliches Flair auf die heimische Hausfassade bringen will, hat vielerorts schlechte Karten.
Boot als Blickfang: Der Wanderweg Camí de Ronda bietet immer wieder interessante Perspektiven. Foto: Andreas Drouve So schön ist die Costa Brava abseits der Bettenburgen Betonsünden, Urlaubermassen und Saufgelage prägen das Bild der Costa Brava mit ihrer Partyhochburg Lloret de Mar. Doch im Hinterland entspannt sich die Lage. Zeit für einen Ausflug.