3 609 passende Berichte
Wenn Jüngere ein Tablet ausmustern, kann es den Großeltern noch gute Dienste leisten. Foto: Silvia Marks Längst nicht schrottreif: Geräte weiternutzen und weitergeben
02.09.2016
Seit Mitte Juli sind größere Händler und selbst Online-Shops verpflichtet, alte Elektrogeräte bis 25 Zentimeter Kantenlänge gratis zurückzunehmen. Viele Altgeräte sind aber noch lange nicht schrottreif. So lassen sie sich weiterverwenden.
Ältere Smartphones sind perfekt als Zuspieler im Heimnetzwerk geeignet. Foto: Andrea Warnecke Zweite Chance für Smartphones und Tablets
03.03.2016
Wenn überhaupt noch im Einsatz, schlummern ältere Smartphones oft als Notfalltelefone in Handschuhfächern oder Schubladen. Doch mit dieser Aufgabe sind sie oft unterfordert: Praktische Apps und etwas Tüftelei verhelfen ausrangierten Handys und Tablets zum Comeback.
Wenn Einbrecher im Haus waren, sind Betroffene erst einmal geschockt. Doch sie sollten sofort die Polizei und die Versicherung informieren. Foto: Daniel Maurer Schadensbegrenzung - Was nach dem Einbruch zu tun ist
30.03.2016
Nach einem Einbruch sind viele erst einmal geschockt. Am wichtigsten ist aber, die Nerven zu behalten und unverzüglich weiteren Schaden zu vermeiden. Dazu gehört das Sperren von EC- und Kreditkarten.
Verklebt oder nicht verklebt, das ist in diesem Teilspiel von Handycrash die Frage. Denn davon hängt die Reparierbarkeit maßgeblich ab. Screenshot: handycrash.org Foto: handycrash.org «Handycrash» blickt hinter die Smartphone-Fassade
27.10.2016
Erschreckende Bilder von Menschen, die aussortierte Computer und Handys auseinanderbauen, kursieren um die ganze Welt. Dennoch erreichen sie scheinbar nicht genug Konsumenten. Germanwatch will mit einem Browser-Game auch jüngeres Publikum darauf aufmerksam machen.
Einige iPhone 6s können sich unerwartet abschalten. Apple tauscht die Batterien betreffender Geräte kostenlos aus. Nutzer sollten vor der Abgabe beim Service alle Daten sichern. Foto: Andrea Warnecke Akkuprobleme beim iPhone 6s: So läuft der Austausch
21.11.2016
Ein Smartphone, das plötzlich ausgeht, kann seinen Nutzer in unangenehme Situationen bringen. Dieses Problem haben einige Geräte des iPhone 6s. In einer kostenlosen Aktion tauscht Apple die Batterien der betroffenen Handys jetzt aus.
Bei oberflächlichen Beschädigungen am Waschbecken genügt meist ein Lackstift. Foto: Markus Scholz Wie lassen sich Wanne und Waschbecken am besten reparieren?
05.12.2016
Die Mundwasserflasche stürzt ab und schlägt einen Splitter aus dem Waschbecken, die Badewanne ist verkratzt? Kein Problem. Kleine Schäden lassen sich leicht reparieren. Bei größeren Löchern oder Schrammen muss aber der Profi ran.
Weil der Motorroller Mängel zeigte, holte ein Händler ihn bei einer Kundin zur Reparatur ab. Laut dem Amtsgericht München beruht die Überführung zu einer Werkstatt auf Kulanz. Foto: Daniel Karmann Händler muss defekte Ware nicht zur Reparatur abholen
13.09.2016
Gekauft ist gekauft. Doch was, wenn eine Ware defekt ist? In diesem Fall müssen Händler die defekte Waren in der Regel reparieren. Allerdings können sie erwarten, dass Kunden sie ihnen dafür auch in den Laden bringen.
Parkett lässt sich immer wieder abschleifen - so verschwinden Kratzer. Foto: Kai Remmers Mit Nagellack: Kratzer im Parkett versiegeln
30.05.2016
Schnell passiert, schnell repariert: Entdecken Heimwerker Parkett-Kratzer, sollten sie nicht lange zögern. Wie man den Makel am Fußboden am besten loswird, erklärt die DIY Academy in Köln.
Alles andere als ein langweiliger Bürojob: Jaime Celorio (l.) macht eine Ausbildung zum Elektroanlagenmonteur bei der Deutschen Bahn. Hier ist er mit seinem Ausbilder Jürgen Zeinar (r.) zu sehen. Foto: Uwe Anspach Wie werde ich Elektroanlagenmonteur/in?
07.11.2016
Blitzableiter, Oberleitungen, Generatoren: Elektroanlagenmonteure kümmern sich um die Steuerungs- und Meldetechnik etwa bei Straßenbahnen. Wer die Ausbildung ergreift, arbeitet fast die ganze Zeit im Freien. Und es braucht viel Konzentration: Der Job kann gefährlich sein.
Nicht immer verläuft die Entdeckungsreise friedlich: Der Spieler von «No Man's Sky» ist zwar bewaffnet, Gewalt ist aber nicht das erste Mittel der Wahl. Häufig ist Weglaufen besser - gerade am Anfang des Spiels. Screenshot: Hello Games Foto: Hello Games «No Man's Sky»: Geschichten schreiben in endlosen Weiten
15.08.2016
Hello Games hat mit «No Man's Sky» eines der ambitioniertesten Spiele dieses Jahres geschaffen. Auf die Spieler wartet ein quasi unendliches Universum mit Trillionen Planeten, unzähligen Lebensformen - aber auch einigen enttäuschten Erwartungen.
1/100