Verbraucherzentrale des Saarlandes

~ km Trierer Str. 22, 66111 Saarbrücken-St Johann

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 16:00
Dienstag: 08:00 - 16:00
Mittwoch: 08:00 - 16:00
Donnerstag: 08:00 - 16:00
Freitag: 08:00 - 15:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 15:00 Uhr)
Auf einen Blick: Verbraucherzentrale des Saarlandes finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Saarbrücken, Trierer Str. 22. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Verbraucherzentrale des Saarlandes eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Verbände, Interessenvertretungen.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 0681500890. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.vz-saar.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (204) Alle anzeigen
Passende Berichte (3825) Alle anzeigen
Schon wieder ein Anruf von der Chefin? Wer Urlaub hat, muss grundsätzlich nicht erreichbar sein. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn Muss ich im Urlaub erreichbar sein? Wer Urlaub hat, möchte möglichst keinen Gedanken an Arbeit verschwenden. Aber was, wenn plötzlich die Führungskraft anruft?
Eine Elementarversicherung schützt etwa bei Schäden durch Hochwasser, Starkregen, Erdsenkung oder Erdrutsch. Sie greift aber nicht sofort mit Vertragsabschluss. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/dpa-tmn Elementarschäden: Versicherung greift erst nach Wartezeit Nach der Flutkatastrophe in Teilen Deutschlands verzeichnen Versicherungen ein deutlich höheres Interesse an Elementarschadenversicherungen. Der Schutz greift aber nicht sofort.
Wer sein Geld in SPAC investiert, sollte die Risiken kennen. Foto: Alexander Heinl/dpa-tmn Was Privatanleger über SPAC wissen müssen SPAC versprechen hohe Renditen. Doch bevor Kleinanleger in solche Aktiengesellschaften investieren, sollten sie verstehen, was dahinter steckt - die BaFin warnt vor erheblichen Risiken.
Wer seine Wohnung an Urlauber vermietet, muss in seiner Steuererklärung den erwirtschafteten Gewinn angeben - aber es gibt Ausnahmen. Foto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Freigrenze hilft Kurzvermietern Wer seine Wohnung über eine Internetplattform an Urlauber vermietet, muss die Einnahmen in seiner Steuererklärung angeben. Versteuert werden muss aber nur der sogenannte Gewinn. Und es gibt Ausnahmen.