Höhere Beiträge: PKV-Versicherte können Tarif wechseln

26.10.2020
Steigende Beiträge in der privaten Krankenversicherungen können das persönliche Budget belasten. Doch Versicherte haben die Möglichkeit, in einen günstigeren Tarif zu wechseln.
Wenn in der privaten Krankenversicherung die Beiträge steigen, können Versicherte in einen günstigeren Tarif wechseln. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn
Wenn in der privaten Krankenversicherung die Beiträge steigen, können Versicherte in einen günstigeren Tarif wechseln. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn

Hamburg (dpa/tmn) - Private Krankenversicherungen heben ihre Beiträge zum Jahreswechsel oft an. Das ist 2020 offensichtlich nicht anders: Erste Versicherungen haben bereits angekündigt, ihre Tarife zum 1. Januar 2021 anzuheben, teilt die Verbraucherzentrale Hamburg mit.

Wer die gestiegenen Kosten nicht zahlen will oder kann, hat nach Angaben der Verbraucherzentrale die Möglichkeit von einem teuren Tarif in einen preisgünstigeren mit gleichen Leistungen zu wechseln. Dieses Recht haben Verbraucher sowohl in einer Vollkosten- als auch in einer Zusatzversicherung. Wer von seinem Versicherer abgewimmelt wird, sollte hartnäckig bleiben, raten die Verbraucherschützer.

Bei einem Tarifwechsel innerhalb der Versicherung blieben die Rechte aus dem alten Vertrag und die Altersrückstellungen erhalten. Das Alter und der Gesundheitszustand dürften bei der Bemessung der Prämie nur dann berücksichtigt werden, wenn Mehrleistungen vereinbart werden oder der Selbstbehalt reduziert werden soll.

Sieht der neue Tarif keine höheren oder umfassenderen Leistungen vor als der vorherige, dürfe die Versicherung weder einen Risikozuschlag noch eine neue Gesundheitsprüfung verlangen. Dasselbe gelte, wenn mögliche Mehrleistungen des neuen Tarifs vertraglich ausgeschlossen werden. Ratsam ist es deshalb, sich vor dem Wechsel noch einmal zu überlegen, welche Leistungen versichert sein sollen.

© dpa-infocom, dpa:201026-99-87874/2

Tipps der Verbraucherzentrale Hamburg


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Bei einer Beitragserhöhung in der privaten Krankenversicherung hat man die Möglichkeit, den Tarif innerhalb der Gesellschaft zu wechseln. Foto: Jan Woitas Bei privater Krankenversicherung ist Tarifwechsel möglich Die Beiträge steigen in vielen Bereichen. Das spüren gerade vor allem Menschen, die eine private Krankenversicherung abgeschlossen haben. Allerdings gibt es eine Möglichkeit, die eigene Situation zu verbessern.
Die Corona-Pandemie sorgt bei vielen für finanzielle Engpässe - Privatversicherte haben daher oft Probleme, ihre Beiträge zu bezahlen. Foto: Franziska Gabbert/dpa-tmn Als Privatversicherter bei Corona-Engpässen beraten lassen Privat Krankenversicherte können Einkommenseinbußen wegen der Corona-Krise hart treffen. Denn die Beiträge werden trotzdem fällig. Es gibt aber Möglichkeiten, die Kosten zu senken.
Neben dem Studium sollten sich Studierende auch um wichtige Versicherungen kümmern. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Diese Versicherungen brauchen Studenten Junge Leute müssen sich nicht nur die erste eigene Wohnung suchen. Sie brauchen auch die passenden Versicherungen. Eine Auswahl:
Für ihren Versicherungsschutz zahlen privat Krankenversicherte in der Regel sowieso mehr bei der gesetzlichen Krankenkasse. Nun wird es noch teurer. Foto: Franziska Gabbert Beitragserhöhung: Was privat Krankenversicherte tun können Die Versicherungswirtschaft hat Beitragserhöhungen für viele privat Krankenversicherte zum Jahreswechsel angekündigt. Welche Handlungsoptionen haben Betroffene? Was müssen sie beachten?