Zubehör abmontieren und Kontakte schützen

12.05.2021
Zum sicheren Transport von Fahrrädern auf oder hinter dem Auto gehört auch ein Blick auf loses Zubehör und die Frage nach dem Diebstahlschutz.
Zum Themendienst-Bericht vom 12. Mai 2021: Abrüsten für mehr Sicherheit: Teile wie Akkus, Luftpumpen oder Körbe entfernt man besser vor dem Transport mit dem Auto. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn
Zum Themendienst-Bericht vom 12. Mai 2021: Abrüsten für mehr Sicherheit: Teile wie Akkus, Luftpumpen oder Körbe entfernt man besser vor dem Transport mit dem Auto. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Wer Fahrräder auf dem Autodach oder auf einem Heckträger transportiert, sollte vor der Fahrt lose Anbauteile entfernen, rät der Auto Club Europa (ACE). Das gilt für Akkus von Pedelecs genauso wie für Fahrradcomputer, Luftpumpen oder Körbe. So können sie nicht abfallen und andere gefährden. Zubehör wie dieses fährt nur im Auto sicher mit.

Außerdem sollten Radler empfindliche Stellen vor Schmutz schützen. Etwa frei liegende Kontakte von elektrischen Fahrrädern. Dazu eignen sich am besten spezielle Schutzhüllen. Es geht aber auch mit Klebeband. Dann sollte aber eine Folie zwischen das Band und die Kontakte gelegt werden, um dort Klebereste zu vermeiden.

Um den Diebstahlschutz unterwegs zu erhöhen, rät der ACE zu abschließbaren Trägen. Zusätzliche Sicherheit bringt es, wenn man die Räder mit einem Schloss am Träger festmacht.

© dpa-infocom, dpa:210512-99-569443/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mit Abstand auf dem ersten Platz: Der «Thule EasyFold XT 2» ist mit 665 Euro am teuersten im Test, bekommt von der Stiftung Warentest aber die Note 1,9. Foto: Stiftung Warentest/dpa-tmn Fahrradträger fürs Auto: Test mit Licht und Schatten Wer sein Fahrrad mit dem Auto transportieren möchte, greift oft zu einem praktischen Träger, der sich auf die Anhängerkupplung montieren lässt. Doch viele davon sind unsicher, wie ein Test nun zeigt.
Haben Fahrradträger für E-Bikes einen besonders festen Sitz auf der Anhängerkupplung, schlägt es sich meist in ihrem Preis nieder, so ein Testergebnis Foto: Kai Remmers Fahrradträger für E-Bikes: Billig-Systeme fallen durch Fahrradträger für E-Bikes unterscheiden sich in Qualität und Preis. Wie das Verhältnis bei den jeweiligen Produkten aussieht, hat eine neue Studie ergeben. Ihr zufolge lohnt es sich, tiefer in die Tasche zu greifen.
Das Rad soll mit? Für den Transport mit dem Auto sind Anhängerkupplungsträger besonders beliebt. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn Welcher Fahrradträger passt zu mir? Soll das Fahrrad mit in den Urlaub, braucht man einen passenden Träger für das Auto. Jedes Modell hat seine Vor- und Nachteile.
Wer seine Fahrräder auf einem Träger für die Anhängerkupplung transportiert, reduziert den Luftwiderstand und damit den Verbrauch gegenüber einem Transport auf dem Dach. Foto: Kai Remmers Oben drauf oder hinten dran? Fahrräder sicher mitnehmen Das Fahrrad ist ein praktischer Begleiter am Urlaubsort. Doch wie Autofahrer ihr Fahrrad am besten dorthin transportieren, will gut überlegt sein. Denn längst nicht jeder Fahrradträger hält, was er verspricht. Jedes System hat Vor- und Nachteile.