Wo E-Scooter fahren dürfen - und wo nicht

22.06.2020
Elektrische Tretroller bevölkern seit rund einem Jahr größere und immer öfter auch kleinere Städte. Auf der Straße fahren dürfen sie aber nur selten - und anderswo gar nicht.
So ist es richtig: E-Tretroller gehören erst einmal auf den Radweg. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
So ist es richtig: E-Tretroller gehören erst einmal auf den Radweg. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Darf ich eigentlich mit dem E-Tretroller auf dem Bürgersteig fahren? Oder in der Fußgängerzone, wenn sie für Radler frei ist?

E-Scooter fahren legal nur auf Radwegen, Radfahrstreifen und Fahrradstraßen. Sie dürfen zudem getrennte und gemeinsame Geh- und Radwege nutzen, berichtet der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR) im Rahmen einer Schwerpunktaktion.

Nur dann, wenn es solche Wege nicht gibt, dürfen die Tretroller auf der Straße fahren. Außerorts ist der Seitenstreifen der Fahrbahn zu nutzen. Tabu sind reine Gehwege und Fußgängerzonen. Das Schild «Radverkehr frei» gilt nicht für die Tretroller - denn sie gelten nicht als Fahrräder. Nur das zusätzliche Schild «Elektrokleinstfahrzeuge frei» erlaubt E-Scooter auf beschilderten Gehwegen.

Im Rahmen der gemeinsamen Schwerpunktaktion «Wie kommst du an?» vom DVR und den Unfallkassen (UK) und Berufsgenossenschaften (BG) geht es unter anderem darum, wie Beschäftigte mit dem Einsatz oder der Kombination verschiedener Verkehrsmittel dazu beitragen können, Verkehrsunfälle zu vermeiden.

Aktion "Wie kommst Du an?"


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wer mit dem E-Tretroller im öffentlichen Straßenverkehr fahren will, braucht ein Versicherungskennzeichen zum Aufkleben. Foto: Elke A. Jung-Wolff/GDV/dpa-tmn Alles über die neuen E-Tretroller Künftig dürfen Elektro-Tretroller in Deutschland im Straßenverkehr fahren. Aber nicht jedes Modell bekommt eine Zulassung. Worauf müssen Käufer achten, um legal und sicher zu rollern?
Sind die Wege im Winter rutschig, lassen E-Scooter-Fahrer ihr Gefährt besser stehen. Foto: Christoph Soeder/dpa/dpa-tmn Bremsentest bei E-Tretrollern im Winter wichtig Wer sich auch im Winter auf einen Elektro-Tretroller schwingen will, beachtet besser ein paar Tipps. In einigen Fällen verzichtet man lieber auf die Fahrt.
Ein entscheidendes Kriterium bei E-Tretrollern ist die Reichweite. Doch oft weichen die Modelle hierbei von den Herstellerangaben ab. Foto: Christophe Gateau/dpa/dpa-tmn Gute E-Tretroller haben ihren Preis Der ADAC hat Elektrotretroller zum Kaufen getestet. Was taugen die Scooter zwischen 549 und 2399 Euro? Über die Hälfte ist «gut», doch auch der teure Testsieger ist nicht perfekt. Einer fällt durch.
Um das Fahren mit dem E-Tretroller sicherer zu machen, raten Experten zu einer automatisierten Tempobegrenzung. Foto: Hauke-Christian Dittrich/dpa Neuer Sicherheitskatalog für E-Tretroller gefordert E-Scooter sollen eine Alternative bieten, um vor allem in Städten mobil zu sein. Doch manche Nutzer sind - nicht nur wegen Alkohols - ziemlich wacklig unterwegs. Wie können die Flitzer sicherer werden? Experten machen Vorschläge.