Wie Motorradfahren in der Gruppe am besten funktioniert

28.06.2019
Erlebnisreich, aber ohne Risiko - so soll die Motorrad-Tour in der Gruppe werden. Damit das klappt, muss es beim Fahren in einer Kolonne klare Regeln geben.
Bei einer Gruppen-Tour sollten erfahrene Biker am Anfang und am Ende der Kolonne fahren. Foto: Frank May
Bei einer Gruppen-Tour sollten erfahrene Biker am Anfang und am Ende der Kolonne fahren. Foto: Frank May

Köln (dpa/tmn) - Starten Motorradfahrer in einer Gruppe zur Tour, fahren die erfahrensten Biker am Anfang und am Ende der Kolonne. Der Spitzenmann verantwortet die Strecke und wählt die Geschwindigkeit, erläutert der Tüv Rheinland.

Am besten geht er dabei auf der Landstraße nicht über Tempo 80, um die Gruppe beieinander zu halten. Gleich hinter der Spitze sortieren sich Fahranfänger oder diejenigen mit am wenigsten Praxis oder den schwächsten Maschinen ein.

Die vorab festgelegte Reihenfolge behält die Gruppe unterwegs penibel bei und überholt sich nicht gegenseitig. Sie rollt auf geraden Strecken und Autobahnen versetzt, achtet auf ausreichend Sicherheitsabstand.

Abruptes Bremsen oder plötzliche Drehs am Gasgriff meiden die Biker, denn plötzliche Manöver können die Gruppe gefährden. Daher rechtzeitig vor dem Abbiegen blinken und zeitig vor Ortschaften Tempo rausnehmen.

Werden andere Verkehrsteilnehmer überholt, muss jeder individuell sicher gehen, dass die Strecke frei ist und orientiert sich nicht blind am Vordermann. Auf Strecke, Pausen, Tankstopps und nötige Handzeichen hat sich die Gruppe bereits vor dem Start festgelegt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Vernetzte Motorräder "sprechen" miteinander und können sich warnen. Daran arbeiten einige Motorradhersteller, die sich im Connected Motorcycle Consortium (CMC) zusammengeschlossen habnen. Foto: Christian Houdek/Honda Vernetzte Motorräder der Zukunft In Zukunft sollen Motorräder auf der Straße untereinander und mit anderen Fahrzeugen direkt kommunizieren und dabei auch vor Gefahren warnen. Das soll den Verkehr sicherer machen. Die Hersteller wollen gemeinsame Standards dazu entwickeln - wie soll das funktionieren?
Viele Biker starten in diesen Tagen zu ihrer ersten Tour. In der Gruppe unterwegs, sollte man genügend Pausen einlegen. Foto: Nestor Bachmann Motorradtour in der Gruppe mit mehr Pausen planen Für viele Motorradfahrer startet dieser Tage die Saison. Die frühlingshaften Temperaturen lassen erste Ausflüge zu, doch wer in der Gruppe unterwegs ist, sollte auf ausreichend Pausen achten und seinen Fahrstil der Gruppendynamik anpassen.
Wer in einer Gruppe eine Motorradtour macht, fährt am besten leicht versetzt. Foto: Patrick Seeger/Symbolbild In Motorradgruppen versetzt fahren Sicherheit geht vor: Bei Motorrad-Touren in der Gruppe ist es ratsam, versetzt zu fahren. Das hat mehrere Vorteile.
Versuchsstadium: Bosch arbeitet derzeit an einem Sicherheitssystem, das ein Motorrad bei akuter Gefahr mit einem starken Gasstoß auf der Straße halten soll. Foto: Bosch Neue Sicherheitstechnik für Biker Wie arbeitet ein Schräglagen-ABS, und was ist künftig noch bei der Sicherheit von Motorrädern zu erwarten? Über miteinander sprechende Maschinen und Gasstöße, die das Bike notfalls auf der Straße halten, spricht Fevzi Yildirim von Bosch.