Wer zahlt für Schäden durch Schlaglöcher?

30.03.2021
Gerade nach dem Winter sind viele Straßen voller Risse und Löcher. Ärgerlich für Autofahrer, deren Autos durch solche Schlaglöcher Schäden davontragen. Die Chancen auf Schadenersatz stehen nicht gut.
Bei Autoschäden durch Schlaglöcher gibt es laut Allgemeinem Deutschen Automobil-Club (ADAC) kaum Aussicht auf Schadenersatz. Foto: Thomas Frey/dpa
Bei Autoschäden durch Schlaglöcher gibt es laut Allgemeinem Deutschen Automobil-Club (ADAC) kaum Aussicht auf Schadenersatz. Foto: Thomas Frey/dpa

Mainz (dpa/lrs) - Bei Autoschäden durch Schlaglöcher gibt es laut Allgemeinem Deutschen Automobil-Club (ADAC) kaum Aussicht auf Schadenersatz.

«Ein Schadenersatzanspruch kann ganz entfallen oder gekürzt werden (Mithaftung),wenn die Schlaglöcher gut erkennbar waren, eine Warntafel vorhanden war oder die aufgrund der Gefahrenstelle angeordnete Geschwindigkeitsbeschränkung nicht eingehalten wurde», erklärt der ADAC auf seiner Homepage.

Ein Kraftfahrer dürfe nicht generell davon ausgehen, dass der Fahrbahnbelag in Ordnung sei und keine Schäden aufweise. Dies gelte insbesondere für wenig befahrene Straßen mit untergeordneter Verkehrsbedeutung. Im Gegensatz hierzu dürfe d er Kraftfahrer auf Straßen mit hoher Verkehrsbedeutung, wie etwa Autobahnen, erwarten, dass keine erheblichen Vertiefungen bestehen, die zu Beschädigungen oder Unfällen führen können.

Im Schadensfall sei es wichtig, zeitnah Beweismittel zu sichern. Dazu gehöre, das Schlagloch, die betroffene Straße sowie das beschädigte Fahrzeug zu fotografieren, die zulässige Höchstgeschwindigkeit zu notieren sowie Namen und Anschriften möglicher Zeugen festzuhalten. Vorsorglich sollten Polizei und Kfz-Versicherung informiert werden. Schlaglochschäden am Auto oder Motorrad übernehme allerdings die Vollkaskoversicherung, wenn eine solche abgeschlossen wurde.

© dpa-infocom, dpa:210330-99-26391/4

ADAC: Schlagloch - wer haftet für Schäden?


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Flüssig in den Frühling: Die Stände von Öl, Kühl- und Wischwasser gehören zum Check. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Mit 10 Tipps in den Autofrühling starten Im Kalender ist der Frühling bereits seit dem 1. März da. Auch wenn es nachts mitunter noch kühl ist, können Autofahrer ihren Wagen langsam aber sicher auf die warme Jahreszeit vorbereiten.
Wenn sich die Fahrbahndecke aufgrund der Hitze hebt und aufbricht, spricht man von einem sogenannten Blow up. Foto: Rene Priebe Fuß vom Gas bei Hitzeschäden auf der Fahrbahn Bei Sommerhitze können Schäden im Asphalt und Beton zu plötzlichen Hindernissen für Autos und Motorräder werden. Wie verhalten sich Fahrer dann richtig?
Licht ins Dunkle bringen: Eine Fahrwerksprüfung und -reparatur sollten Autofahrer lieber dem Fachmann aus der Werkstatt überlasen. Foto: Henning Kaiser/dpa-tmn Was beim Auto-Fahrwerk zu beachten ist Mit der Zeit rappelt jedes Auto. Schuld daran ist oft das Fahrwerk. Das allerdings besteht aus vielen Komponenten und lässt sich nicht immer verändern. Und nicht alles, was sich verändern lässt, hat positive Auswirkungen auf das Fahrverhalten.
Der BGH urteilt zum VW-Abgasskandal: Klagende Käufer können ihr Auto zurückgeben und das Geld dafür einfordern. Foto: Julian Stratenschulte/dpa BGH stärkt Diesel-Klägern den Rücken 2015 fliegt der VW-Abgasskandal auf. 2020 streiten Diesel-Käufer immer noch für ihr Recht - und um ihr Geld. Ein Grundsatz-Urteil ebnet ihnen nun den Weg. Für viele andere kommt es zu spät.