VW Tiguan bald mit neuen Motoren und digitalen Instrumenten

01.07.2020
Der Tiguan ist ein Verkaufsschlager im Volkswagen-Modellprogramm. Nun frischt VW den Kompakt-SUV auf – was ändert sich dabei?
Aufgefrischtes Modell: Zu erkennen sind die Veränderungen beim VW Tiguan unter anderem am retuschierten Grill und an den Leuchten. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn
Aufgefrischtes Modell: Zu erkennen sind die Veränderungen beim VW Tiguan unter anderem am retuschierten Grill und an den Leuchten. Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn

Wolfsburg (dpa/tmn) – VW überarbeitet den Tiguan. Der Geländewagen bekommt ein aufgefrischtes Design, ein modernisiertes Interieur sowie einige optimierte und einige komplett neue Motoren. Das teilte der Hersteller mit, ohne Preise und den genauen Verkaufsstart zu nennen.

Zu erkennen ist der überarbeitete Tiguan an einer neuen Front mit retuschiertem Grill, geänderten Leuchten und modifizierten Schürzen sowie nun serienmäßigen LED-Rückleuchten. Innen gibt es wie im Golf nun digitale Instrumente sowie eine neue Generation von Infotainment-Systemen mit mehr Funktionen.

Neue Motoren für Sparer und Sportler

Unter der Haube kündigt VW - ebenfalls analog zum Golf - Dieselmotoren mit verbessertem Abgasreinigungsverfahren an. Zudem wird die Palette um zwei Modelle erweitert.

Für Sparer gibt es den Tiguan eHybrid mit Plug-in-Technik, der bei einer Systemleistung von 180 kW/245 PS und 13 kWh Batteriekapazität bis zu 50 Kilometer rein elektrisch fahren kann. Für sportliche Fahrer hingegen kommt ein Tiguan R mit einem 235 kW/320 PS starken Vierzylinder-Benziner. Er ist strammer abgestimmt und erreicht ein Spitzentempo von 250 km/h.

Der Geländewagen ist das weltweit wichtigste Modell des Herstellers und liegt in der globalen Verkaufsstatistik noch vor dem VW Golf.

© dpa-infocom, dpa:200701-99-632730/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Branchenexperte: Stefan Bratzel vom Center of Automotive Management in Bergisch Gladbach auf der Internationalen Automobil-Ausstellung IAA 2019. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa-tmn Experte über SUVs: «Man muss genauer hinschauen» Die Autoindustrie, die zur Messe IAA nach Frankfurt lädt, hat es nicht einfach in diesen Tagen. Ausgerechnet das boomende SUV nehmen Umweltschützer und andere Kritiker ins Fadenkreuz. Mit Recht?
Neuwagen in Europa verbrauchen einer Studie zufolge immer noch mehr Sprit als die Hersteller angegeben. Foto: Christophe Gateau/dpa Auto verbraucht mehr als angegeben - Was können Kunden tun? Wenn der Wagen mehr Sprit schluckt als vom Hersteller angegeben, ist das für Kunden ärgerlich. Das ist keine Seltenheit, wie eine Studie zeigt. Was können Verbraucher tun?
Flexible Rückbank: Im neuen Mercedes T-Modell soll sich die Rückenlehne zugunsten von mehr Stauraum etwas steiler stellen lassen. Bild: Daimler AG/dpa-tmn Foto: Daimler AG Raumwunder Auto: Das Ringen um den Raum für Koffer und Co Ob ein Auto praktisch ist und für die Familie taugt, das entscheidet sich meist erst auf den letzten Metern. Denn wichtiger als Fahrkomfort und Antrieb ist vielen Kunden der Kofferraum. Hier ist das Volumen eine wichtige, aber nicht die entscheidende Größe.
Den Korando will Ssangyong Ende September in vierter Generation in den Handel bringen. Foto: Ssangyong Neue Auflage des Ssangyong Korando Generationswechsel beim Korando. Die vierte Generation ihres SUVs will die koreanische Marke Ssangyong zu Preisen ab 22 990 Euro starten - was kommt neu beim kompakten Koreaner?