VW startet den T-Cross Anfang Mai

08.03.2019
Klein und bullig: VW kommt Anfang Mai mit dem T-Cross auf den Markt. Der Geländewagen ist etwas länger und höher als der Polo - und ab 17.975 Euro zu haben.
VW startet sein SUV T-Cross ab Anfang Mai zu Preisen ab 17.975 Euro. Foto: Uli Sonntag/Volkswagen AG
VW startet sein SUV T-Cross ab Anfang Mai zu Preisen ab 17.975 Euro. Foto: Uli Sonntag/Volkswagen AG

Wolfsburg (dpa/tmn) - Auch VW wagt sich nun mit einem kleinen Geländewagen in den Dschungel der Großstadt. Als hochbeiniger Verwandter des Polo kommt der T-Cross Anfang Mai in den Handel.

Er kostet als Version mit 1,0-Liter-Dreizylinder und 70 kW/95 PS mindestens 17.975 Euro, teilt der Wolfsburger Hersteller mit. Gegenüber dem Polo geht das Auto um gute zehn Zentimeter in die Länge und dank mehr Bodenfreiheit deutlich in die Höhe. Außerdem ist er bulliger gezeichnet, hat einen Grill wie der VW Touareg und ein eigenständiges Heck mit einem durchgehenden Leuchtenband.

Er bietet auf 4,11 Metern Länge mehr Platz und Variabilität. So lässt sich der Kofferraum dank der um 14 Zentimeter verschiebbaren Rückbank erst von 385 auf 455 Liter erweitern, bevor er durch das Umklappen der Rücklehne auf 1281 Liter wächst.

Außerdem will der T-Cross mit vielen Assistenz- und Infotainmentsystemen punkten: Gegen Aufpreis gibt es etwa digitale Instrumente, einen Spurwechsel- oder Spurführungshelfer und eine Umfeldüberwachung mit Notbremsfunktion.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Kleiner Flitzer unter 10 000 Euro: Der neue Kia Picanto startet unter dem größeren Modell Rio ab 9990 Euro. Foto: Kia/dpa-tmn Von Kia bis Ford - Neue Kleinwagen wecken Erwartungen SUV-Boom hin, Crossover-Welle her - nach wie vor machen Kleinwagen den größten Anteil am europäischen Automarkt aus. Das wissen auch die Hersteller. Sie planen für diese Saison zahlreiche Neuheiten - mit viel Noblesse und neuer Technik.
Rustikales Debüt: Alfa Romeo wagt sich mit dem Stelvio zum ersten Mal ins Gelände. Foto: Alfa Romeo Öfter mal was Neues: Das bringt das Autojahr 2017 Vernünftige Kleinwagen, praktische Familienkutschen, trendige SUV und traumhafte Sportwagen: Auch 2017 gibt es wieder jede Menge neue Autos - und sogar das Wiedersehen mit einer fast vergessenen Marke.
Noch steckt der neue Polo im Tarnkleid. Vom Herbst 2017 an soll die sechste Auflage des Kleinwagens dann über die Straßen in Deutschland rollen. Foto: Martin Meiners/Volkswagen AG/dpa-tmn VW bereitet Generationswechsel für den Polo vor Eine Ausstattung wie in der Kompaktklasse: Die sechste Auflage des VW Polo ist mit fast allen Infotainment- und Assistenzsystemen wie im Golf ausgestattet. Zudem bietet der neue Kleinwagen mehr Platz bei weniger Gewicht.
Der DS3 Crossback ist zwar ein SUV und hat etwas mehr Bodenfreiheit und eine erhöhte Sitzposition, er wirkt aber deutlich flacher als viele Konkurrenten. Foto: DS Automobiles/Groupe PSA DS3 Crossback im Test: Haute Couture im Stadtverkehr Glanz und Glamour, reichlich Hightech-Ausstattung und jede Menge Möglichkeiten zur Individualisierung - das erwartet man für gewöhnlich erst ab der Oberklasse. Doch mit dem neuen DS3 Crossback macht jetzt auch ein Kleinwagen auf Haute Couture.