Unfallopfer steht Erstattung voller Werkstattkosten zu

20.03.2020
Nach einer Auto-Unfallreparatur stehen Geschädigten nicht nur die Erstattung der Kosten für Arbeitsstunden und Material zu. Auch Posten wie Überführung oder Reinigung kommen hinzu - unter einer Bedingung.
Eine Figur der Justitia: Geschädigte eines Verkehrsunfalls haben Anspruch auf vollen Schadenersatz. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa
Eine Figur der Justitia: Geschädigte eines Verkehrsunfalls haben Anspruch auf vollen Schadenersatz. Foto: Sonja Wurtscheid/dpa

Buxtehude (dpa/tmn) - Geschädigte eines Verkehrsunfalls haben Anspruch auf vollen Schadenersatz. Dazu zählen auch einzelne Rechnungsposten der Werkstatt wie Reinigung und eine Probefahrt. Auch Überführungskosten können hinzukommen - allerdings nur, wenn sie angemessen sind.

Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Buxtehude hervor (Az.: 31 C 92/19),über das die Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) informiert.

Bei einem Verkehrsunfall war das Auto des Klägers erheblich beschädigt worden. Es musste repariert und lackiert werden. Der Anspruch des Manns auf Schadenersatz stand fest, da der Unfallgegner auch Verursacher war.

Die gegnerische Versicherung hielt die Überführungskosten von 150 Euro in eine benachbarte Lackierwerkstatt für zu hoch und zahlte nur 80 Euro. Nicht einverstanden war sie auch mit dem Umfang der Fahrzeugreinigung und den Kosten für eine abschließende Probefahrt nach der Reparatur.

Üblicherweise muss das sogenannte Werkstattrisiko der Unfallverursacher übernehmen. Das bedeutet, dass der Geschädigte die Einzelpositionen der Reparaturrechnung nicht überprüfen muss. Hier sah das Gericht das jedoch bei den Überführungskosten in die Lackierwerkstatt anders.

Die Lackierwerkstatt liege in der Nähe der Kfz-Werkstatt. Überführungskosten von 150 Euro seien zu hoch und die gezahlten 80 Euro angemessen, so die Kammer. Die hohen Kosten hätten dem Kläger auch auffallen müssen. Trotz des Werkstattrisikos hätte er «diesen erkennbar überhöhten Betrag» infrage stellen müssen.

Angesichts der umfangreichen Reparatur und der Lackierarbeiten sei eine umfassende Reinigung des Fahrzeugs allerdings erforderlich gewesen. Diese Kosten könnten geltend gemacht werden. Das Gleiche gelte für die Kosten für die Probefahrt. Nach einer umfangreichen Reparatur sei eine Probefahrt üblich und müsse auch vom Unfallverursacher übernommen werden.

© dpa-infocom, dpa:200319-99-399574/2

Arbeitsgemeinschaft Verkehrsrecht


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Mehr als nur Blechschaden: Gibt es bei einem Unfall Verletzte, gilt die erste Sorge ihnen - also die 112 wählen. Foto: Benjamin Nolte/dpa-tmn So klappt die Schadensregulierung nach dem Unfall Ein Unfallschaden ist umso ärgerlicher, wenn es bei der Schadensabwicklung oder Reparatur hakt. Wer seine Rechte und Pflichten kennt, kann Stress und Ärger vermeiden.
Zu hohe Kosten, überflüssige Maßnahmen: Ist die Werkstattrechnung für die Reparatur eines Unfallwagens unberechtigt, muss sich die Versicherung des Schadensverursachers kümmern. Foto: Sina Schuldt Wer zahlt die überhöhte Werkstattrechnung nach einem Unfall? Nach einem unverschuldeten Autounfall trägt die Versicherung des Verursachers das Werkstattrisiko. Sind die Reparaturkosten zum Beispiel überhöht, muss nicht der Geschädigte aktiv werden.
In guten Händen wohl behütet: Doch welchen Versicherungsschutz brauchen Autofahrer, damit ihr vierrädriger Begleiter so gut abgesichert ist? Foto: Robert Günther/dpa-tmn Ein Versicherungs-ABC für Autofahrer Versicherer gibt es unzählige, und alle haben andere Konditionen und Preise. Welche sind für Autofahrer aber sinnvoll? Und wie sollte man sich bei einem Unfall ihnen gegenüber verhalten?
Auf bestimmte Leistungen der Kfz-Versicherungen sollten Autofahrer achten. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Was muss die Kfz-Versicherung mindestens bieten Wer eine neue Autoversicherung abschließen möchte, kommt um einen persönlichen Preis-Leistungsvergleich nicht herum. Es gibt aber allgemeine Rahmenbedingungen, die gegeben sein sollten.