So starten Sie sicher mit dem E-Bike durch

24.03.2021
Mit elektrischem Rückenwind: Besser nur mit Helm und nach ausführlicher Einweisung mit dem E-Bike durchstarten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Mit elektrischem Rückenwind: Besser nur mit Helm und nach ausführlicher Einweisung mit dem E-Bike durchstarten. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Vor ihrer ersten Fahrt im Straßenverkehr nehmen sich Neulinge auf dem E-Bike besser ausführlich Zeit, um sich über Funktion und Fahrweise vertraut zu machen. Auch die Einweisung durch den Handel und Probefahrten sind wichtig, teilte die Deutsche Verkehrswacht (DVW) mit.

Die für Neulinge oft ungewohnt einsetzende Kraft des E-Motors und die höheren Geschwindigkeiten können zu Unfällen führen. Ratsam sind laut DVW zudem individuelle Fahrtrainings und das Tragen eines Fahrradhelms. Letzteres ist für die umgangssprachlich oft E-Bikes genannten Fahrräder allerdings nicht vorgeschrieben. Beim Treten unterstützen die Pedelecs allerdings bis zu 25 km/h.

Die Zahl tödlicher Unfälle mit einem Elektrofahrrad nahm im vergangen Jahr um mehr als 20 Prozent gegenüber dem Vorjahr zu. Das berichtet die DVW mit Verweis auf Zahlen des Statistischen Bundesamts.

© dpa-infocom, dpa:210324-99-951639/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Im ersten Halbjahr 2020 gab es deutlich weniger Verkehrstote. Wegen der Corona-Pandemie gab es jedoch auch weniger Verkehrsaufkommen. Foto: Stefan Puchner/dpa/Illustration Wie der Verkehr sicherer werden soll Die Zahl der Verkehrstoten sollte eigentlich innerhalb eines Jahrzehnts um 40 Prozent gesenkt werden. Das wird voraussichtlich nicht erreicht. Ein Überblick zur Debatte um mehr Verkehrssicherheit.
Sind die Wege im Winter rutschig, lassen E-Scooter-Fahrer ihr Gefährt besser stehen. Foto: Christoph Soeder/dpa/dpa-tmn Bremsentest bei E-Tretrollern im Winter wichtig Wer sich auch im Winter auf einen Elektro-Tretroller schwingen will, beachtet besser ein paar Tipps. In einigen Fällen verzichtet man lieber auf die Fahrt.
Wer mit dem E-Tretroller im öffentlichen Straßenverkehr fahren will, braucht ein Versicherungskennzeichen zum Aufkleben. Foto: Elke A. Jung-Wolff/GDV/dpa-tmn Alles über die neuen E-Tretroller Künftig dürfen Elektro-Tretroller in Deutschland im Straßenverkehr fahren. Aber nicht jedes Modell bekommt eine Zulassung. Worauf müssen Käufer achten, um legal und sicher zu rollern?
Das Kettler Traveller 3.0 ist anders als der Name suggeriert kein Reiserad, eignet sich als Trekkingrad aber durchaus für Touren außerhalb der Stadtgrenzen. Foto: Stefan Weißenborn/dpa-tmn Unterwegs mit einem Trekkingbike City- und Trekkingräder zählen zu den meistverkauften Fahrrädern. Das Kettler Traveller 3.0 versucht beides zu sein und beansprucht Allrounder-Qualitäten für sich. Sein Name indes leitet in die Irre.