Motorradfahrer müssen schon vor dem Durst trinken

26.06.2020
Der Tank ist voll, das Wetter klasse und die Straße frei für eine gemütliche Tour auf dem Motorrad. Doch im Sommer müssen Biker auch sich selbst rechtzeitig nachtanken.
Ein großer Schluck in jeder Pause: Wenn die Temperaturen steigen, sollte das für Motorradfahrer Routine sein. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn
Ein großer Schluck in jeder Pause: Wenn die Temperaturen steigen, sollte das für Motorradfahrer Routine sein. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa-tmn

Essen (dpa/tmn) - Schon bei nicht ganz so heißen Temperaturen im Sommer verliert der Körper Flüssigkeit. Motorradfahrer sollten daher unterwegs genügend trinken.

Wichtig dabei: Leistungs- und Konzentrationsfähigkeit sinken zunächst schleichend, informiert das Institut für Zweiradsicherheit (ifz). Biker sollten daher nicht warten, bis sie Durst bekommen, sondern in jeder Pause etwas trinken.

Dazu eignen sich Wasser, Tee, Fruchtsaftschorle oder Iso-Getränke. Wasserreiche Häppchen wie Salatgurke, Paprika, Melone und Tomate ergänzen die Flüssigkeitszufuhr. Wer wegen Corona nicht einkehren will, kann auch eine etwas größere Flasche mitnehmen, zum Beispiel in einem Tankrucksack.

© dpa-infocom, dpa:200626-99-572942/2


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Gut beladen? Wer sein Motorrad richtig packt, kann auch auf zwei Rädern einiges mit auf Reisen nehmen. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn So packen Sie das Motorrad richtig Klar, ein Motorrad ist kein Lastenesel. Doch so einiges können auch Biker mit auf große Tour mitnehmen. Das will allerdings sicher verstaut sein - sonst wird es gefährlich.
Vor allem beim Kurvenfahren und Bremsen überschätzen sich ungeübte Motorradfahrer schnell. Foto: Swen Pförtner/dpa Fehler auf dem Motorrad vermeiden Motorradfahrer leben gefährlich. Ohne Schutzhülle, Sicherheitsgurt und Airbag sind sie der Straße ausgeliefert. Vor allem auf unerfahrene Motorradfahrer lauern etliche Gefahren - wie reagieren die Biker am besten darauf?
Und plötzlich steht man im Stau. Foto: Jan Woitas Stau-Tipps für Auto-Urlauber Die Sommerreisewelle rollt - hoffentlich. Denn mit stockendem Verkehr und langen Staus auf den Autobahnen müssen sich Autoreisende in den nächsten Wochen einstellen. Doch wie bereitet man sich auf den absehbaren Stillstand vor und was ist in einem Stau zu beachten?
Motorradfahrer sind sichtbarer - und damit sicherer - wenn sie sich auf der Fahrbahn etwas hin und her bewegen. Schlangenlinien sollten sie aber natürlich nicht fahren. Foto: Judith Michaelis/dpa-tmn Motorradfahrer müssen auffallen Schmale Fahrzeuge wie Motorräder können leichter übersehen werden als große wie Autos oder gar Lkw. Da ist volle Aufmerksamkeit gefragt. Ein paar Tricks können Biker aber sichtbarer machen.