Honda bringt elektrischen Kleinwagen

28.02.2019
Elektroautos sind immer mehr im Kommen. Bald bringt auch Honda sein erstes Modell auf den Markt. Den ersten Blick darauf gewährt der japanische Hersteller auf dem Genfer Automobilsalon.
Der noch namenlose neue E-Honda soll als seriennaher Prototyp im März auf dem Genfer Autosalon vorgestellt werden. Foto: Honda
Der noch namenlose neue E-Honda soll als seriennaher Prototyp im März auf dem Genfer Autosalon vorgestellt werden. Foto: Honda

Frankfurt (dpa/tmn) - Auch Honda steht unter Strom und hat für die zweite Jahreshälfte sein erstes Elektroauto im europäischen Verkaufsprogramm angekündigt. Einen seriennahen Prototypen dieses Kleinwagens zeigen die Japaner im März auf dem Genfer Automobilsalon (7. bis 17. März).

Der Viertürer mit Steilheck orientiert sich an der 2017 vorgestellten EV-Studie und erinnert mit seinen Proportionen und der schlichten Form ein wenig an den ersten VW Golf.

Aufgebaut ist er dem Hersteller zufolge auf einer neuen Plattform mit Hinterradantrieb, die speziell für Elektrofahrzeuge entwickelt wurde und einen besonders großen Radstand für viel Platz bei kompakten Abmessungen habe.

Zur Technik macht Honda noch keine Angaben, lediglich die Reichweite haben die Japaner schon etwas eingegrenzt: Sie soll bei mehr als 200 Kilometern liegen.

Genfer Autosalon


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Rustikales Debüt: Alfa Romeo wagt sich mit dem Stelvio zum ersten Mal ins Gelände. Foto: Alfa Romeo Öfter mal was Neues: Das bringt das Autojahr 2017 Vernünftige Kleinwagen, praktische Familienkutschen, trendige SUV und traumhafte Sportwagen: Auch 2017 gibt es wieder jede Menge neue Autos - und sogar das Wiedersehen mit einer fast vergessenen Marke.
Kleiner Flitzer unter 10 000 Euro: Der neue Kia Picanto startet unter dem größeren Modell Rio ab 9990 Euro. Foto: Kia/dpa-tmn Von Kia bis Ford - Neue Kleinwagen wecken Erwartungen SUV-Boom hin, Crossover-Welle her - nach wie vor machen Kleinwagen den größten Anteil am europäischen Automarkt aus. Das wissen auch die Hersteller. Sie planen für diese Saison zahlreiche Neuheiten - mit viel Noblesse und neuer Technik.
Der Audi A6 liegt aktuell in der Gesamtwertung beim jährlichen Gebrauchtwagenreport der Prüfstelle Dekra auf dem ersten Platz. Foto: Audi AG/dpa-tmn Gebrauchtwagenreport: Deutsche Modelle bleiben Spitze Nach wie vor gelten Gebrauchtwagen deutscher Hersteller im Vergleich als besonders zuverlässig. Ein Schwede hat nun aber laut Prüforganisation Dekra aufgeholt.
Die Dekra hat typische Mängel von Fahrzeugmodellen in neun Klassen untersucht und die jeweiligen Sieger ermittelt. In allen Klassen haben Modelle deutscher Hersteller die Nase vorn. Foto: Andrea Warnecke Deutsche Automarken bei Gebrauchtwagen vorn Gebrauchtwagen deutscher Hersteller gelten als besonders zuverlässig. Das untermauert der Gebrauchtwagenreport 2018 der Dekra. In jeder der neun untersuchten Klassen schneidet eine deutsche Marke am besten ab. Gesamtsieger ist zum dritten Mal in Folge der Audi A6.