Gurte am Auto-Kindersitz immer straff anziehen

14.08.2019
Der richtige Sitz im Auto kann bei einem Unfall schwere Verletzungen verhindern. Die Zeitschrift «Auto Bild» erklärt die Wichtigkeit straff sitzender Gurte bei Kindern und Babys.
Ein Kindersitz kann nur sicher schützen, wenn der Gurt nicht zu locker sitzt. Foto: Christin Klose
Ein Kindersitz kann nur sicher schützen, wenn der Gurt nicht zu locker sitzt. Foto: Christin Klose

Hamburg (dpa/tmn) - Bei Kindersitzen mit eingebauten Gurten wollen manche Eltern diese zum vermeintlichen Wohl des Nachwuchses nicht zu fest ziehen.

Doch bei einem Unfall laufen Kinder so Gefahr, aus ihren Babyschalen oder Sitzen zu rutschen, warnt die Zeitschrift «Auto Bild» (Ausgabe 32/2019).

Faustregel zum richtigen Anschnallen: Mehr als eine Hand sollte nicht zwischen Gurt und Brust des kleinen Passagiers passen.

Zu kleine Kinder können sich bei einer Kollision ohne Kindersitz aus dem normalen Diagonalgurt drehen und sich durch den Beckengurt innere Verletzungen zuziehen. Bis zum Alter von zwölf Jahren oder 150 Zentimetern Körpergröße gilt daher die gesetzliche Kindersitzpflicht. Von Kindern selbsteingestellte Gurte sollten Eltern stets nachprüfen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Baby an Bord: Babyschalen werden immer entgegen der Fahrtrichtung fixiert, teilt die Unfallforschung der Versicherer (UDV) mit, die bei vielen Autofahrern generell falsch befestigte Kindersitze beobachtet hat. Foto: Silvia Marks Bei Kindersitzen im Auto penibel auf Gurtführung achten Kinder bis einschließlich elf Jahre dürfen in Deutschland nur in einem geeigneten Kindersitz im Auto mitfahren. Doch bei deren Befestigung können Autofahrer viel falsch machen. Wie es richtig geht, erklärt Unfallforscher Siegfried Brockmann.
Den ersten Kindersitz (i-Size) mit Airbag benoteten die Tester mit «gut». Beim «Maxi-Cosi Axissfix Air» geben Sensoren in der Sitzhalterung ein Signal weiter, das den Airbag auslöst. Foto: Stiftung Warentest «test»: Auch günstige Kindersitze sind gut Damit Kinder im Auto sicher reisen, ist der passende Kindersitz wichtig. Auch wenn es immer wieder Ausreißer nach unten gibt, erhalten doch die meisten die Note «gut» von der Stiftung Warentest. Sie sind aber nicht unbedingt besser als die Vorjahresmodelle.
Sicherheit für kleine Passagiere: Kinder unter 12 Jahren und kleiner als 1,50 Meter Körpergröße dürfen nur mit einem geeignetem Kindersitz im Auto mitfahren. Foto: Silvia Marks/dpa-tmn Worauf bei Kindersitzen zu achten ist In einem Auto gehören Babys in einen Kindersitz. Deren Angebot ist im Handel riesengroß. Doch worauf achten Eltern beim Kauf, um auf der sicheren Seite zu sein?
Mit Beratung und Probemontage: Einen passenden Kindersitz zu finden, kann für Eltern kompliziert werden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Wie Sie den Auto-Kindersitz richtig auswählen und montieren Ein Kindersitz fürs Auto muss dem Kind passen. Gar nicht so einfach, die Auswahl ist groß. Auch bei der Montage lauern ein paar Fallstricke. Worauf sollten Eltern besonders achten?