Grüne Karte sinnvoll bei Auslandsreisen mit dem Auto

13.08.2019
Bei Auslandsreisen erleichtert eine Grüne Karte die Abwicklung von Autohaftpflichtfällen. In einigen Ländern ist das Mitführen der Karte sogar noch Pflicht. ADAC und Dekra klären auf.
Die Grüne Karte weist eine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung nach. Foto: Daniel Reinhardt
Die Grüne Karte weist eine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung nach. Foto: Daniel Reinhardt

Stuttgart (dpa/tmn) - Bei Auslandsreisen mit dem Auto kann die Grüne Versicherungskarte hilfreich sein. Der Grund: Sie weist eine gültige Kfz-Haftpflichtversicherung nach, erklären ADAC und Dekra. Nach einem Unfall kann sie dazu beitragen die Abwicklung des Schadens zu vereinfachen.

Man bekommt die Karte kostenlos bei der eigenen Versicherung. Sie führt alle relevanten Daten zu Auto und der Versicherung auf.

In der EU und den Ländern Schweiz, Serbien, Norwegen, Island und Liechtenstein ist sie eigentlich nicht mehr nötig. Pflicht ist sie allerdings noch in Ländern wie Albanien, Bosnien-Herzegowina, Türkei und Russland.

Am besten fragen Autofahrer vor dem Urlaub beim Versicherer nach. Dort bekommen sie oft auch einen Europäischen Unfallbericht. Der kann dank Ausfüllhilfe in verschiedenen Sprachen nützlich sein.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Wenn es gekracht hat: Unfallstelle sichern und Europäischen Unfallbericht ausfüllen. Foto: Hagen Lehmann Cobug/HUK-COBURG/dpa Für Auto-Unfall im Ausland gerüstet sein Beim Packen des Autos sollten Urlauber nicht nur an die Koffer denken. Für Fahrten ins Ausland gehören einige Dokumente ins Handschuhfach - falls ein Unfall passiert.
Neue Länder entdecken und jederzeit spontan entscheiden, wo es hingehen soll - das ist der Reiz einer Reise mit Auto. Die Grüne Versicherungskarte sollte man immer dabei haben. Foto: Armin Weigel/dpa-tmn Autofahrt ins EU-Ausland: Grüne Versicherungskarte mitnehmen Eine Auslandsreise mit dem Auto - das bedeutet für viele Spontaneität und Flexibilität im Zielland. Doch die Reise sollte gut vorbereitet sein. Autofahrer sollten sich zum Beispiel für einen möglichen Unfall wappnen.
Nicht vergessen: In vielen Ländern wird für die Benutzung von Autobahnen eine Maut fällig. Foto: Andrea Warnecke Was Autofahrer bei Reisen ins Ausland beachten sollten Wer einmal im Ausland geblitzt worden ist, weiß, dass der deutsche Bußgeldkatalog noch vergleichsweise mild ist. Doch nicht nur mit dem Tempo sollten Autofahrer im Ausland aufpassen. Es gibt noch mehr zu beachten.
Wer im europäischen Ausland den Kfz-Versicherungsschutz in Anspruch nehmen muss, sollte die Grüne Versicherungskarte mitnehmen. Foto: Daniel Reinhardt Auto-Urlauber sollten auf Crash vorbereitet sein Ein Unfall im Ausland kann den ganzen Urlaub verderben. Damit kein weiterer Ärger droht, sollten Autofahrer einige Vorkehrungen treffen. Wichtig ist etwa, die Grüne Versicherungskarte und die entsprechende Zentralrufnummer mit sich zu führen.