Der limitierte McLaren Senna wird 340 km/h schnell

08.02.2018
Der neue McLaren Senna erfüllt den Traum von Geschwindigkeit im Straßenverkehr. Das aerodynamische Design ist markant und trägt dazu bei, den neuen Wagen zum schnellsten McLaren-Straßenauto zu machen.
Ein V8-Motor mit 588 kW/800 PS sorgt im McLaren Senna mit Flügeltüren für eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h. Foto: Oli Tennent/McLaren/dpa-tmn
Ein V8-Motor mit 588 kW/800 PS sorgt im McLaren Senna mit Flügeltüren für eine Höchstgeschwindigkeit von 340 km/h. Foto: Oli Tennent/McLaren/dpa-tmn

Woking (dpa/tmn) - Der britische Autohersteller McLaren stellt mit dem Senna einen weiteren Supersportwagen für die sogenannte Ultimate Series an die Spitze seines Modellprogramms. Der Flitzer ist nach der Formel-1-Legende Ayrton Senna aus Brasilien benannt.

Der aggressiv gezeichnete Zweisitzer soll zum schnellsten Auto werden, das McLaren bisher mit Straßenzulassung gebaut hat, wie der Hersteller mitteilt. Die Spitzengeschwindigkeit soll bei 340 km/h liegen, und seine Publikumspremiere feiert der Senna im März auf dem Genfer Autosalon.

Angetrieben wird der knapp 1200 Kilogramm schwere Flügeltürer laut McLaren von einem 4,0 Liter großen V8-Benziner mit Doppelturbo. Der Motor ist längs im Heck montiert und wirkt mit 588 kW/800 PS und bis zu 800 Newtonmeter auf die Hinterräder. Damit beschleunigt er das Coupé in 2,8 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Tempo 200 ist nach 6,8 Sekunden und Tempo 300 nach 17,5 Sekunden erreicht. Den Kraftstoffverbrauch hat McLaren noch nicht ermittelt.

So extrem wie die Fahrleistungen ist auch der Preis: 922 250 Euro ruft McLaren auf und hat die auf 500 Exemplare limitierte Kleinserie nach eigenen Angaben dennoch bereits komplett verkauft.

Lange bleibt der Senna ohnehin nicht an der Spitze der Modellpalette: 2019 soll unter dem Projektcode BP23 ein weiterer Supersportwagen folgen, der sich mit einem in die Mitte gerückten Sitz und noch mehr Leistung am legendären McLaren F1 orientieren soll. Zwar wird dieses Auto nach Angaben des Unternehmens noch teurer - doch auch dieser Wagen ist bereits komplett ausverkauft.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Blitz mit Sternenhimmel: Für den Opel Adam Jam lässt sich ein illuminierter Dachhimmel ordern. Foto:Gerhard Graef/GM Media Von Soundgenerator bis Sternenhimmel: Skurriles Auto-Zubehör Motorsound aus dem Zigarettenanzünder und ein Picknick-Extra für den Preis eines Kompakt-SUVs: Die Welt des Auto-Zubehörhandels ist bunt und manchmal teuer. Erlaubt ist alles, was gefällt, außer wenn es gefährlich wird.
Für die nächste Generation des Kompaktwagens Toyota Auris sind Benzin- und Hybridantriebe (Bild: Auris Hybrid) vorgesehen, aber keine Dieselmotoren mehr. Foto: Nicolas Blandin Dritte Generation des Toyota Auris kommt Anfang 2019 Toyota verabschiedet sich vom Diesel. Mit diesem Entschluss reiste der Autobauer aus Japan zum Genfer Autosalon an. Tatsachen schafft bereits der mitgebrachte Auris: Den Kompakten wird es nur mit Benzin- oder Hybridantrieb geben.
Neues SUV von Land Rover mit altem Namen: Der neue Range Rover Velar verweist mit seinem Namen auf den Decknamen des allerersten Range-Rover-Prototypen. Foto: Jaguar/Land Rover/dpa-tmn Range Rover Velar startet für mindestens 56 400 Euro Land Rover bringt den neuen Range Rover Velar im Sommer zu den Händlern. Dann sollen die Kunden zwischen drei Dieseln und zwei Benzinern wählen können, um mit bis zu 250 km/h voranzukommen.
Ein Fall für zwei: Der zweisitzige Smart Fortwo ist zu Preisen ab 10 485 Euro im Angebot. Foto: Daimler AG Urbane Micro-Mobile: Kleine Autos für große Städte Die Welt rückt zusammen. Denn die Bevölkerung wächst und mit ihr die Zahl der Millionen-Metropolen. Das Auto muss sich dieser Entwicklung anpassen, glauben Experten. Doch wer jetzt schon Mini-Mobile für die großen Städte sucht, hat nur eine beschränkte Auswahl.