BMW bringt echte M-Versionen von X3 und X4

13.02.2019
Die SUV-Modelle X3 und X4 waren bislang nur in der M-Performance-Version erhältlich. Bald sollen sie aber auch in der echten M-Version in den Handel kommen. Ihren ersten Auftritt haben sie in wenigen Monaten auf einer Autoshow.
Marktstart in Deutschland voraussichtlich im August: BMW bringt den X3 (links) und den X4 (rechts) bald auch als reine M-Versionen zu den Händlern. Foto: BMW AG
Marktstart in Deutschland voraussichtlich im August: BMW bringt den X3 (links) und den X4 (rechts) bald auch als reine M-Versionen zu den Händlern. Foto: BMW AG

München (dpa/tmn) - Bislang hat BMW seine kompakten SUVs X3 und X4 nur als sogenannte M-Performance-Modelle gebaut - nun bringt der Hersteller sie auch in einer echten M-Version auf den Markt.

Erstmals zu sehen sein werden der X3 M und der X4 M im April auf der Autoshow in Shanghai. Die Markteinführung in Deutschland beginnt im August. Die Preise starten BMW-Angaben zufolge bei 84 900 Euro für den X3 M und bei 87 100 Euro für den X4 M.

Neben Veränderungen bei Auftritt und Ausstattung sowie einer neuen Abstimmung für Fahrwerk, Getriebe, Bremsen und Lenkung bieten die neuen Modelle vor allem einen neuen Motor: einen drei Liter großen Turbo-Reihensechszylinder. BMW bietet ihn in zwei Leistungsstufen mit 353 kW/480 PS im Grundmodell oder mit 375 kW/510 PS in der 8500 Euro teureren Competition-Variante an.

In der schnellsten Version beschleunigt der Wagen in bis zu 4,1 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht nach der Anhebung des Tempolimits mit dem «M Driver's Package» eine Höchstgeschwindigkeit von 280 km/h. Den Verbrauch gibt BMW dabei mit bestenfalls 10,5 Litern und den CO2-Ausstoß mit 239 g/km an.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Passende Anbieter

Das könnte Sie auch interessieren
Der VW ID Crozz kommt ohne B-Säule aus. So können Passagiere bequem ein- und aussteigen und haben innen ausreichend Platz. Foto: Volkswagen AG/dpa Neu auf der IAA 2017: VW ID Crozz geht 2020 in Serie Volkswagen geht in die Elektroauto-Offensive. Auf der Automesse IAA präsentiert VW das elektrische SUV-Coupé ID Crozz. Es erinnert an den BMW X4 und Range Rover Evoque.
Aufgefrischtes Design, aktualisiertes Infotainment und modernisierte Motoren: So startet der Macan im Spätherbst in Deutschland in den Handel. Foto: Porsche Porsche Macan ab Herbst mit stärkeren Motoren In frischem Gewand und nmit neueren Triebwerken: Der Porsche Macan kommt ab Herbst in einer überarbeiteten Version in den Handel. Am meisten verändert sich bei den Motoren, aber auch bei Design und Touchscreen gibt es Neuerungen.
Das Cockpit mit großem Display in einem Prototypen des Elektro-SUV M-Byte von Byton auf der Technik-Messe CES. Foto: Andrej Sokolow Byton zeigt serienreife Innenausstattung seines Elektro-SUV Unter diversen Auto-Start-ups sorgte das Start-up Byton vor einem Jahr für Aufsehen mit einem Riesen-Bildschirm im Cockpit und einer innovativen Steuerung. Das Bedienkonzept wird nun im ersten Serienmodell umgesetzt.
Der Citroen Aircross kommt zunächst in China auf den Markt. Zum Jahresende 2018 soll der Wagen für buckelige Pisten aber auch in Europa zu den Händlern rollen. Foto: William Crozes/Citroen/dpa-tmn Citroen stellt Geländewagen C5 Aircross vor Neue Konkurrenz für den VW Tiguan: Auf der Motorshow in Shanghai hat Citroen jetzt den C5 Aircross präsentiert. Dank neuartigem Fahrwerk ist das SUV besonders komfortabel. Zudem ist es mit vielen Assistenzsystemen ausgestattet.