Aufkleber können Motorradhelme beschädigen

24.05.2019
Um aufzufallen, als Erkennungszeichen oder für mehr Sichtbarkeit - viele Motorradfahrer bekleben ihre Helme mit Stickern. Aber: Nicht jeder Aufkleber kann bedenkenlos angebracht werden.
Aufkleber auf dem Motorradhelm können die Schutzfunktion mindern. Foto: Swen Pförtner
Aufkleber auf dem Motorradhelm können die Schutzfunktion mindern. Foto: Swen Pförtner

Essen (dpa) - Ein Aufkleber vom eigenen Motorradclub, das Logo des Lieblings-Rennfahrers oder reflektierendes Material? Gründe, Sticker auf den Helm zu kleben, gibt es für Motorradfahrer viele. Pauschal rät das Institut für Zweiradsicherheit (ifz) allerdings davon ab, den Helm mit Aufklebern zu verzieren.

Es komme auf den Einzelfall an, ob dies möglich ist. Zum Beispiel dann, wenn die Aufkleber lösungsmittelfrei sind. Denn oft sind die Klebstoffe von Aufklebern mit Lösungsmitteln versetzt. Diese könnten die Außenschale des Helms angreifen und so die hundertprozentige Schutzfunktion beeinträchtigen.

Nicht jede Außenschale verträgt deshalb diese Individualisierung. Und oft ist unklar, wie viel Lösungsmittel ein Aufkleber mitbringt. Dennoch sei das Anbringen von Aufklebern mit lösungsmittelfreien Klebstoffen bei manchen Helmen möglich, so das ifz.

Am besten blicken Motorradfahrer diesbezüglich in die Bedienungsanleitung oder erkundigen sich beim Hersteller des Helms. Allerdings übernehmen auch Hersteller, die eine Verwendung von Aufklebern gestatten, in der Regel keine Haftung für dadurch eventuell verursachte Schäden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ältere Vignetten lassen sich gut mit einem Haartrockner entfernen. Foto: Peter Kneffel Aufkleber und Vignetten mit Föhn vom Auto entfernen Wer oft mit dem Auto reist, hat auf der Scheibe jede Menge Vignetten. Sind sie frisch, kann man sie relativ leicht abziehen. Bei hartnäckigen Aufklebern kann man mit einem bewährten Trick nachhelfen.
Das Nummernschild ist für gewöhnliche Sticker tabu. Foto: Maurizio Gambarini Ist das erlaubt? Aufkleber auf Autokennzeichen Statements per Button: Das ist auch bei Autofahrern sehr beliebt. Nicht immer ist die Stelle, an der ein Aufkleber sitzt, die richtige. Rechtlich gibt es da eine ganz klare Linie.
Kontroverser Klassiker: Ob sie mit Gruselarm am Heck geschmackssicher unterwegs sind, müssen Autofahrer individuell klären. Auf jeden Fall ist der Scherzartikel schon seit Jahrzehnten zu haben. Foto: Sina Schuldt Was gilt für Scherzartikel am Auto? Der Handel hat an Scherzartikeln für Autos einiges zu bieten. Viele Gadgets dürfen zwar legal erworben werden. Doch bei ihrer Benutzung kann man unter Umständen mit dem Gesetz in Konflikt kommen.
In Österreich brauchen Autofahrer eine Vignette, wenn sie Autobahnen und Schnellstraßen nutzen wollen. Foto: Tobias Hase Schweiz und Österreich verlangen für Autobahn eine Vignette In Deutschland soll die Pkw-Maut - wenn sie denn kommt - wohl durch einen elektronischen Abgleich von Autokennzeichen kontrolliert werden. In anderen Ländern gibt es dagegen das Autobahn-«Pickerl» als Vignette für die Windschutzscheibe. Wie funktioniert das überhaupt?