Arthur Martini GmbH

Arthur Martini GmbH

~ km Schacht Dilsburg 5, 66265 Heusweiler

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 07:00 - 15:30
Dienstag: 07:00 - 15:30
Mittwoch: 07:00 - 15:30
Donnerstag: 07:00 - 15:30
Freitag: 07:00 - 15:30
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Auf einen Blick: Arthur Martini GmbH finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Heusweiler, Schacht Dilsburg 5. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist Arthur Martini GmbH eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Maschinenbau.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06806922153. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.a-martini.com.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (6) Alle anzeigen
PCCELL GmbH ~ km Lebacher Str. 60, 66265 Heusweiler-Eiweiler
Passende Berichte (2394) Alle anzeigen
Großer Bruder für den C3 Aircross: Der neue Citroën C5 Aircross tritt gegen Modelle wie den VW Tiguan oder Seat Ateca an. Foto: William Crozes/Citroën Citroën C5 Aircross kommt im Januar 2019 Der C3 Aircross bekommt einen größeren Modellkollegen an seine Seite. 4,50 Meter misst der C5 Aircross, und als Dieselvariante verfügt Citroëns Neuzugang über 180 PS. Ende kommenden Jahres soll ein Plug-In-Hybrid folgen.
Auch im Schatten geparkte Autos sind bei Hitze für Kinder kein sicherer Aufenthaltsort. Laut US-Forschern besteht auch hier die Gefahr eines Hitzeschlags. Foto: Nicolas Armer Knallheiße Autos schon nach einer Stunde Hitzefalle Jedes Jahr sterben kleine Kinder und auch Haustiere, die in überhitzten Autos alleine gelassen wurden. Wie das passieren kann, haben US-Forscher im heißen Arizona nachgemessen.
Der Audi A6 kommt im Juli in den Handel. Er ist für zunächst 58 050 Euro zu haben. Foto: Audi Audi A6 im Test: Dienstwagen für Digital Natives Der A6 ist bei Audi die erste Wahl für Firmenkunden und Vielfahrer. Sollte er früher vor allem mit seinen Dieseln überzeugen, setzen die Bayern nun zu allererst auf Digitalisierung. Aber keine Sorge: Auch Kunden aus der alten Welt werden ihre Freude mit dem Auto haben.
Tesla-Fahrzeuge vom Typ Model 3 auf dem Tesla-Fabrikgelände im kalifornischen Fremont. Foto: Andrej Sokolow Teslas «günstiges» E-Auto ist immer noch ein Phantom Mit dem Model 3 will der E-Auto-Hersteller Tesla den Massenmarkt erobern. Doch die vielbeworbene Basisversion gibt es bislang gar nicht. Elon Musk räumt nun ein: Beim versprochenen Einstiegspreis würde Tesla «Geld verlieren und sterben» - Kunden bräuchten Geduld.