A8 kommt auch als S-Modell mit 571 PS

02.07.2019
Die Luxuslimousine A8 kommt demnächst auch als S-Modell mit den Daten eines Supersportwagens daher. Wie immer bei den S-Modellen von Audi ist das Spitzentempo allerdings auf 250 km/h limitiert.
Neuer Sportler an Audis Limousinen-Spitze: Der S8 hält 420 kW/571 PS parat. Foto: Audi AG/dpa-tmn
Neuer Sportler an Audis Limousinen-Spitze: Der S8 hält 420 kW/571 PS parat. Foto: Audi AG/dpa-tmn

Ingolstadt (dpa/tmn) - Die Luxuslimousine A8 verkauft Audi bald auch als S-Modell mit den Leistungsdaten eines Supersportwagens. Das hat der Ingolstädter Hersteller angekündigt, ohne Verkaufsstart und Preise für die sportlichste Variante seines Flaggschiffs zu nennen.

Während sich an Design, Ambiente und Ausstattung nur Kleinigkeiten ändern, hält unter der Haube ein neuer Motor Einzug. Wo es bislang nur einen Diesel mit drei Litern Hubraum und 210 kW/286 PS gegeben hat, können sich Kunden dann auch für einen V8-Benziner entscheiden.

Der schöpft aus 4,0 Litern Hubraum 420 kW/571 PS und bis zu 800 Nm. Der Motor ist als Mild-Hybrid mit 48-Volt-Generator konstruiert und soll den 5,17 Meter langen S8 in deutlich weniger als 5,0 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Wie immer bei den S-Modellen von Audi ist das Spitzentempo allerdings auf 250 km/h limitiert. Den Verbrauch nennt Audi noch nicht.

Beim vorausschauenden Aktivfahrwerk, wird die Luftfederung mit kameragesteuerten 48-Volt-Stellern kombiniert. Außerdem gibt es eine Hinterachslenkung, ein Sperrdifferential zum Allrad-Antrieb sowie standfestere Bremsen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Ladung aus Osnabrück: VW ließ den VW Corrado G60 bei Karmann bauen. Der Motor des Coupés verfügte über einen mechanischen Spirallader (G-Lader). Foto: Volkswagen AG/dpa-tmn Diese Autos dürfen 2018 das H-Kennzeichen bekommen Es lebe der Sport: Im Jahr 1988 kamen viele Sportwagen erstmals auf den Markt. Aber auch wichtige Kompakt- und Mittelklasseauto waren dabei, die nun - 30 Jahre später - erstmals als Oldtimer zugelassen werden dürfen.
Limousine der Luxusklasse: Die Preise der achten Generation des Rolls-Royce Phantom beginnen bei 446 250 Euro. Foto: James Lipman/Rolls-Royce/dpa-tmn Neuer Rolls-Royce Phantom startet bei 446 250 Euro Rolls-Royce verlangt 89 250 Euro allein an Aufpreis, wenn der neue Phantom mit einem verlängerten Radstand in den eigenen Fuhrpark kommen soll - und zwar zusätzlich zum Grundpreis von 446 250 Euro. Was bieten die Briten in dem exorbitant teuren Luxusgefährt?
Der neue Porsche Panamera kostet mindestens 113 027 Euro. Foto: Porsche/Daniel Wollstein Bits, Bytes und Bizeps: Das ist der Porsche Panamera Turbo Schöner, schneller, schlauer - so bringt Porsche jetzt die zweite Generation des Panamera in den Handel und will damit endgültig beweisen, dass Luxuslimousinen auch sportlich und Sportwagen auch luxuriös sein können.
Der neue Porsche Panamera kostet mindestens 113 027 Euro. Foto: Porsche/Daniel Wollstein Bits, Bytes und Bizeps: Das ist der Porsche Panamera Turbo Schöner, schneller, schlauer - so bringt Porsche jetzt die zweite Generation des Panamera in den Handel und will damit endgültig beweisen, dass Luxuslimousinen auch sportlich und Sportwagen auch luxuriös sein können.