LG packt Digitalradio ins Smartphone

15.03.2016
LG hat ein Smartphone mit Digitalradion vorgestellt. Das Stylus 2 hat ein 5,7-Zoll-Display, Stift und DAB+.
Bereit für DAB+: Das Stylus 2 von LG hat einen integrierten Empfänger für das digitale Antennenradio. Foto: LG
Bereit für DAB+: Das Stylus 2 von LG hat einen integrierten Empfänger für das digitale Antennenradio. Foto: LG

Ratingen (dpa/tmn) - LG hat ein Android-Handy mit integriertem Empfänger für das digitale Antennenradio (DAB+) angekündigt. Neben dem Modul für DAB+, das irgendwann das analoge UKW-Radio ganz ablösen soll, liefert LG beim Stylus 2 auch eine passende App zum Radiohören mit.

Die Radiosender oder andere Anbieter können den Angaben zufolge aber auch mit eigenen Anwendungen auf das DAB-Modul zugreifen. Daneben bietet das Smartphone mit 5,7 Zoll großem HD-Display einen Eingabestift sowie einen relativ starken Lautsprecher mit einem Watt Leistung. Einen Preis und den genauen Markstart des Stylus 2 nannte der Hersteller zunächst nicht.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN

Das könnte Sie auch interessieren
Fernbedienung für alles: Dieser Wunsch ist meist nur über Universalgeräte und -Apps realisierbar. Foto: Monique Wüstenhagen Alles hört auf ein Kommando: die Universalfernbedienung Fernbedienungen nur für Fernseher und Anlage, das war einmal: Im vernetzten Haus können sogar Küchenmaschinen ferngesteuert werden. Allerdings nimmt mit der Zahl der Geräte und Funktionen auch die Komplexität der Bedienkonzepte zu. Zeit für eine Schrumpfkur.
Spätestens, wenn man Dinge vernachlässigt, die unzweifelhaft wichtiger sind als das Smartphone, hat man ein ernstzunehmendes Problem. Foto: Bildagentur-online/Tetra-Images Im Bann des Displays: Was gegen Handysucht hilft Es ist ein kleines, nützliches Gerät. Doch wenn man nicht aufpasst, kann das Smartphone Suchtpotenzial entfalten: Im Hirn des Nutzers spielen sich dann ähnliche Dinge ab, wie bei Glücksspielern, die vor einem Automaten sitzen.
Die Einsteiger-Smartwatch ZeRound von MyKronoz kostet rund 100 Euro. Foto: Till Simon Nagel Tragbare Technik: Wunderbare Wearable-Welt Tragbare Technik hält immer mehr Einzug in den Alltag - besonders sensorgespickte Fitnessarmbänder werden immer beliebter. Auf der Mobilfunkmesse in Barcelona ist die Entwicklung zu beobachten, bei der auch die Telekom und der Musiker will.i.am mitmischen wollen.
Auch von Smartphones, die zwischen 100 und 150 Euro kosten, können Nutzer einiges erwarten. Foto: Armin Weigel Alles andere als Ramsch: Gute Smartphones ab 100 Euro Top-Smartphones kosten leicht 500 Euro und mehr. Geräte, die für nur rund ein Fünftel dessen zu haben sind, werden da leicht als Ramsch abgetan. Doch manche Günstig-Handys haben den Prämiumgeräten sogar etwas voraus.