2 101 passende Berichte
Nach einem Unfall stellt sich meist die Schuldfrage. Eine Rechtsschutzversicherung kann sich hier auszahlen. Doch Versicherungsnehmer sollten die Vertragsdetails genau prüfen. Foto: Patrick Seeger Rechtsschutz nach Unfall: Nur wenige Tarife «sehr gut»
Heute
Nach einem Unfall oder Streit im Straßenverkehr landen immer wieder Fälle vor Gericht. Die Kosten für Anwalt, Gutachter und Gericht übernimmt meist der Verkehrsrechtsschutz. Jeder kann die Versicherung abschließen. Ein genauer Blick in die Bedingungen lohnt sich aber.
Apple Pay ermöglicht kontaktloses Bezahlen mit dem iPhone oder der Apple Watch. Jetzt steht der Dienst auch in Deutschland zur Verfügung. Foto: How Hwee Young Smartphone-Bezahldienst Apple Pay in Deutschland gestartet
Heute
Deutschland gilt weiter als Bargeldland. In der Branche geht man aber davon aus, dass sich das schneller ändern könnte als bisher, wenn Kunden an der Kasse nur ihr Telefon zücken müssen. Nach Google geht nun auch Apple mit seinem Smartphone-Bezahldienst an den Start.
Bei manchen Airlines zieht die Gepäckaufgabe Extrakosten nach sich. Sie müssen Online-Flugvermittler vor der Buchung anzeigen. Foto: Roland Weihrauch Flugportal muss Gebühren für Aufgabegepäck angeben
Heute
Flugportale vermitteln zwischen Verbrauchern und Airlines. Manche zeigen jedoch nicht die Extrakosten für Aufgabegepäck an. Das ist gesetzeswidrig, weil sie den Reisenden Vergleichsmöglichkeiten nehmen.
Erst sparen, dann einen günstigen Kredit bekommen - das ist die Idee des Bausparens. Allerdings lohnt sich ein Vertrag nicht in jedem Fall. Interessenten müssen genau rechnen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Bausparen ist Versicherung gegen steigende Zinsen
10.12.2018
Erst Sparen, dann ein Darlehen bekommen - Bausparen klingt einfach. Ist es aber nicht. Denn in der Praxis entscheiden viele Faktoren darüber, ob sich ein Vertrag für den Kunden lohnt oder nicht.
Aus rechtlicher Sicht ist es völlig okay, seinen Arbeitgeber im Netz zu bewerten - solange Mitarbeiter keine Betriebsinterna oder unwahren Tatsachen verbreiten. Foto: Andrea Warnecke Darf ich meinen Arbeitgeber im Netz bewerten?
10.12.2018
Heutzutage lassen sich im Internet nicht nur Produkte und Dienstleistungen bewerten, sondern auch Arbeitgeber. Das ist durchaus erlaubt. Doch es gibt dabei auch Grenzen.
Das «Harry-Potter-Backbuch» liefert über 50 süße und herzhafte Rezepte aus Hogwarts. Foto: Riva/dpa Top Ten der Ratgeber: Harry Potter mit Rezepten zurück
08.12.2018
Klar, Bücher sind ein beliebtes Weihnachtsgeschenk. Doch auch in der Vorweihnachtszeit können sie sehr nützlich sein. Vor allem, wenn sie die passenden Back- und Deko-Tipps liefern. Das zeigen die Ratgeber-Bestseller in dieser Woche.
Verbraucher sollen künftig besser über ein Versicherungsprodukt informiert werden. Versicherer müssen dabei eine klare und nicht irreführende Sprache verwenden. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Mehr Informationen bei Abschluss von Versicherungen
07.12.2018
Wie hoch sind die Prämien, welche Risiken gibt es und wie lang ist die Laufzeit? Die wichtigsten Informationen zu einem Versicherungsprodukt sollen Verbraucher künftig auf einem Blick erhalten.
Wohin mit dem Geld? Verbraucher sollten bei verlockenden Anlageoptionen im Internet vorsichtig sein. Foto: Andrea Warnecke So erkennen Anleger Lockangebote
06.12.2018
Im Internet stoßen Anleger immer wieder auf Anbieter von scheinbar lukrativen Investitionsmöglichkeiten, die das schnelle Geld und außerordentlich hohe Gewinne versprechen. Doch oft ist das eine Falle. Verbraucher können sich aber mit einfachen Mitteln schützen.
Auch eine betriebliche Gemeinschaftsveranstaltung kann eine versicherte Tätigkeit sein. Dafür müssen aber bestimmte Bedingungen erfüllt sein. Foto: Frank Rumpenhorst Wann haftet die Unfallversicherung bei einer Betriebsfeier?
05.12.2018
Ob auf dem Weihnachtsmarkt oder dem Oktoberfest - Unfälle beim Feiern mit Kollegen sind nicht immer von der Unfallversicherung abgedeckt. Welche Voraussetzungen müssen hierfür erfüllt sein?
Berliner Richter urteilten: Wurde das Kindergeld für mehr als 6 Monate festgesetzt, steht dem die neue Rechtslage nicht entgegen. Foto: Jens Büttner Urteil: Nachzahlung bei Kindergeld ist möglich
05.12.2018
Bei einem Kindergeld-Antrag werden seit diesem Jahr nur noch sechs Monate rückwirkend berücksichtigt. Ein Urteil aus Berlin stellt diese neue Rechtslage allerdings in Frage.
1/100