Winter-Duft-Heckenkirsche ist eine gute Bienenweide

17.03.2016
Sie duftet und blüht: Die Winter-Duft-Heckenkirsche. Das gefällt nicht nur Menschen, sondern auch Bienen. Diese Pflanze eignet sich auch gut für eine Gartenhecke.
Bienen fliegen, zum Beispiel auf Sonnenblumen oder auf die Winter-Duft-Heckenkirsche. Foto: Frank Rumpenhorst
Bienen fliegen, zum Beispiel auf Sonnenblumen oder auf die Winter-Duft-Heckenkirsche. Foto: Frank Rumpenhorst

Berlin (dpa/tmn) - Im besten Fall erfreut ein Garten nicht nur den Gärtner, sondern auch die Natur. Die Winter-Duft-Heckenkirsche (Lonicera x purpusii) schafft spielend beides: Ihre bei Wärme intensiv duftenden, frühen Blüten sind nicht nur für den Menschen ein Genuss.

Auch die ersten Bienen sind dankbar für die frühe Nahrungsquelle. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin empfiehlt den zwei bis drei Meter hohen Strauch daher als ebenso schöne wie nützliche Gartenhecke. Sein dichtes Laub, das an einem geschützten Standort sogar im Winter erhalten bleibt, sorgt für perfekten, grünen Sichtschutz.

Die Winter-Duft-Heckenkirsche mag es zwar hell, verträgt aber keine direkte Sonne. Der BDG rät, darauf zu achten, dass der Boden nicht zu trocken ist. Besonders dekorativ wirkt der Strauch, wenn zu seinem Fuß frühblühende Zwiebelblumen gepflanzt werden. So schafft man eine hübsche Frühlingsoase im Garten.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Hummeln sind wie Bienen sehr wichtig für das Ökosystem. Foto: Sven Hoppe Erdlöcher und Mauerspalten für Hummeln offen lassen Hummeln sind friedfertig und nützlich. Jetzt im Frühling suchen sich die Tiere einen geeigneten Nistplatz. Hobbygärtner können dabei helfen.
Der sogenannte Erstfrühling ist eingetreten, wenn Forsythien zu blühen beginnen. Foto: Andrea Warnecke Wie die Gartenpflanzen eine neue Jahreszeit einläuten Ob kalendarischer oder meteorologischer Frühlingsanfang - wann es wirklich so weit ist mit der wonnigen Jahreszeit, verraten uns die Gartenpflanzen. Haselnuss und Schneeglöckchen machen dabei den Anfang.
Ein Frostspanner hängt an einem durch Raupenfraß durchlöcherten Blatt. Foto: Rolf Haid Starker Befall erwartet: Frostspanner jetzt bekämpfen Frostspanner fressen ganze Obstbäume kahl - und in diesem Jahr könnten sie besonders zuschlagen. Experten warnen vor einem starken Raupenbefall. Hobbygärtner sollten daher jetzt ihre Bäume kontrollieren und gegebenenfalls schnell reagieren.
Schnecken zählen in der Pflanzsaison zu den Feinden des Hobbygärtners, da diese alles auf ihrem Weg anknabbern. Schneckenzäune aber auch die Ansiedlung von Kröten hilft, um sie vom eigenen Garten fern zu halten. Foto: Roland Weihrauch Kröten, Igel, Zäune: das hilft gegen Schneckenfraß Es ist Frühling. Sonne und Regen wechseln sich ab und eine feuchte Witterung entsteht - beste Bedingungen also für Schnecken. Die sind jedoch der Alptraum aller Hobbygärtner. Aber es gibt Möglichkeiten, den Weichtieren aus dem Weg zu gehen.