Wie bleiben Bio- und Mülltonne frei von Insekten?

24.06.2019
Gerade im Sommer schwirren um die volle Mülltonne schon mal Insekten herum. Was tun? Zunächst einmal sollten die Behälter nicht in der Sonne aufgestellt werden. Aber auch einfache Hausmittel helfen.
Gegen lästige Insekten an Mülltonnen helfen Essiglösungen oder Kalkstreu. Foto: Patrick Seeger
Gegen lästige Insekten an Mülltonnen helfen Essiglösungen oder Kalkstreu. Foto: Patrick Seeger

Berlin (dpa/tmn) - Insekten lieben den Inhalt von Bio- und Mülltonnen. Um die Tiere abzuschrecken, kann man den Deckel, die Ränder und die Innenwände der Tonnen mit einer Essig-Lösung besprühen. Dies rät der Verband kommunaler Unternehmen (VKU) in Berlin.

Ebenfalls hilfreich gegen Insekten, ist es gelegentlich Kalk oder Gesteinsmehl in die Tonne einzustreuen. Außerdem empfiehlt der Verband, der die kommunalen Entsorgungsfirmen vertritt, vor allem im Sommer die Tonne in den Schatten zu stellen. Hitze kann das Faulen und Verrotten der Abfälle beschleunigen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Essensreste und Bioabfälle faulen in der Sommerhitze schneller, daher müffelt es stärker aus den Mülltonnen. Foto: Andrea Warnecke So vemeidet man im Sommer müffelnde Mülltonnen Die schönen Sommertage haben auch Nachteile: Die Hitze lässt den Müll schneller gären, es stinkt aus den Tonnen. Dagegen helfen Zeitungspapier, Back- und Kaffeepulver. Und vor allem eines: regelmäßiges Raustragen.
Die Dörrobstmotte (Plodia interpunctella) kann etwa mit bereits befallenen Lebensmitteln aus dem Handel eingeschleppt werden. Foto: Andrea Warnecke Maßnahmen gegen Lebensmittelmotten immer wieder wiederholen Wer Lebensmittelmotten in der Küche findet, sollte diese gut ausputzen. Einmal reicht aber nicht - der Schädling ist hartnäckig und bringt immer wieder neue Larven und erwachsene Tiere hervor.
Viele Häuser werden mit Platten aus Polysterol gedämmt. Bei Wärmedämm-Verbundsystemen für die Fassade hat es einen Marktanteil von mehr als 80 Prozent. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn Polystyrol-Dämmung: Panikmache oder berechtigte Sorge? Ist es schon Panikmache oder berechtigte Sorge? Nach dem Brand eines Hochhauses in London im Sommer sind Wärmedämmungen aus brennbarem Material in die Kritik geraten - gerade das an Einfamilienhäusern oft verwendete Polystyrol.
Ab dem 15. August erweitert sich das Spektrum recyclingpflichtiger Elektrogeräte. Sie müssen dann zur Wertstoffsammelstelle gebracht werden. In einigen Fällen gilt auch eine Rücknahmepflicht. Foto: Jens Kalaene Wenn Blinkschuhe zu Elektroschrott werden Elektrisch beheizte Handschuhe, blinkende Sportschuhe oder der Badezimmerschrank mit fest eingebauter Beleuchtung: Von Mitte August an werden viele Gebrauchsgegenstände zum Elektroschrott und müssen getrennt entsorgt werden. Hintergrund ist eine Gesetzesänderung.