Türenwechsel: Rahmen überdecken statt ausbauen

15.02.2016
Elegante Alternative: Eine neue Zimmertür bedeutet nicht unbedingt, dass ein neuer Rahmen her muss. Clevere Heimwerker finden auf einem Branchenportal bewährte Lösungsvorschläge für den Türenwechsel - mit entscheidenden Vorteilen.
Wenn Heimwerker beim Renovieren eine neue Tür einsetzen, brauchen sie dafür nicht unbedingt einen neuen Rahmen. Es gibt nämlich elegante Alternativen. Foto: Oliver Stratmann
Wenn Heimwerker beim Renovieren eine neue Tür einsetzen, brauchen sie dafür nicht unbedingt einen neuen Rahmen. Es gibt nämlich elegante Alternativen. Foto: Oliver Stratmann

Gießen (dpa/tmn) - Wer beim Renovieren eine neue Zimmertür einsetzt, muss den alten Türrahmen nicht gleich aus der Wand herausbrechen und ebenfalls austauschen. Er kann ihn auch mit einer Renovierungszarge dauerhaft überdecken, erklärt das Branchenportal Tuerenwechsel.de.

Die Experten raten aber, den Raum vor dem Einbau des neuen Rahmens über die alte Stahlzarge zunächst vollständig zu streichen und zu tapezieren. Der Vorteil: Das neue Bauteil bedeckt dann auch nicht gut geratene Übergange von Tapeten und Farben.

Die Alternative ist, den alten Türrahmen bewusst stehen zu lassen und eine kontrastreiche Tür zu wählen. So kann zum Beispiel ein mit der Zeit nachgedunkelter Türrahmen aus Holz gut mit einer Glastür kombiniert werden.

Wer die Zarge doch austauschen will, geht so vor: Die Wandfarbe oder Tapete am Übergang von der Zarge zur Wand wird mit einem Cuttermesser eingeschnitten. Die aufgesteckte Zierbekleidung der Zarge lässt sich dann meist einfach abziehen. Ein Messer oder ein Fuchsschwanz durchtrennt anschließend den Montageschaum zwischen Rahmen und Wand. Nun lässt sich die Zarge aus der Türöffnung ziehen.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Viele Häuser verkaufen sich zunächst nicht so gut. Es kann sich daher auszahlen, das Haus optisch nochmal aufzuwerten und so Interessenten zu überzeugen. Foto: Tobias Hase/dpa-tmn Fantasie anregen: So verkaufen sich Häuser an Interessenten Die Eltern ziehen ins Seniorenheim - jetzt soll ihr altes Haus verkauft werden. Häufig macht es nicht den besten Eindruck: Die Möbel sind dunkel, die Räume klein, alles ist ein wenig verwohnt. Aber es gibt Tricks, die Wirkung zu verbessern.
In Wohnungsanzeigen können jede Menge Abkürzungen stehen. So steht NK etwa für Nebenkosten. Foto: Florian Schuh/dpa-tmn Was hinter gängigen Codes in Wohnungsanzeigen steckt ZKB, HZK, Wfl und Abl - was nach einem bekannten Song der Hip-Hopper Fanta 4 klingt, ist langweilige Maklersprache. Sie verwirren damit in Anzeigen so manchen ihrer Kunden bei der Suche nach der neuen Wohnung oder dem neuen Haus. Zeit für eine Übersetzung.
Die Zinsen für Hypothekendarlehen sind derzeit so günstig, dass sich ein Immobilienkauf lohnen kann. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert Wie viel Immobilien kosten dürfen Der deutsche Immobilienmarkt boomt. In einigen Ballungszentren wird Eigentum für viele mittlerweile unerschwinglich. Entwickelt sich da eine Immobilienblase? Welcher Preis ist für eine Wohnung oder ein Haus überhaupt angemessen?
Auch relativ ungeübte Heimwerker lernen schnell Fußböden zu verlegen oder Fliesen anzubringen. Und damit lässt sich beim Hausbau viel Geld sparen. Foto: Kai Remmers Hausbau in Eigenregie: Wo Bauherren mit anpacken können Die Do-it-yourself-Welle hat längst auch den Hausbau erreicht. Wobei die meisten Bauherren nicht aus reinem Spaß, sondern aus handfesten Kostengründen selbst mit anpacken.