Pfützen auf Parkett im Bad direkt aufwischen

16.08.2019
Im Badezimmer herrscht oft eine erhöhte Luftfeuchtigkeit und Wasserspritzer, sowie Pfützen tun ihr übriges. Damit Parkettboden keinen Schaden nimmt, sollte man sich für die richtige Holzart entscheiden und Wasser generell schnell aufwischen.
Entstehen auf dem Parkettboden Pfützen, sollte man sie direkt aufwischen. Foto: Andrea Warnecke
Entstehen auf dem Parkettboden Pfützen, sollte man sie direkt aufwischen. Foto: Andrea Warnecke

Bad Honnef (dpa/tmn) - Selbst wenn es sich um einen Parkettboden handelt, der für das Badezimmer geeignet ist: Pfützen sollte man direkt vom Holzboden aufwischen. Dazu rät der Verband der Deutschen Parkettindustrie.

Denn zu viel Nässe verträgt Holz nicht und quillt im schlimmsten Fall auf. Daher sollte man in Badezimmern mit Holzböden auch auf regelmäßiges und intensives Lüften achten.

Holzböden sind inzwischen eine trendige Alternative zum Fliesenspiegel im Badezimmer. Häufig handelt es sich dabei um Holz, das entweder von Haus aus feuchtigkeitsresistent ist, wie Tropenholz. Oder die Hölzer wurden extra behandelt.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Grundsätzlich ist das Verlegen von Parkett über einer Fußbodenheizung mit allen Holzarten möglich. Foto: Markus Scholz/dpa-tmn Parkett über Fußbodenheizung ist möglich Legt man Parkett über eine Fußbodenheizung, macht nicht nur die Holzart einen Unterschied. Auch das richtige Verlegen und die alltägliche Nutzung können die Effizienz steigern.
Ab 1. Oktober sollten die Heizungen in Deutschland startbereit sein. Foto: Christin Klose So gelingt der Start in die Heizsaison Dieses Thema verbindet wirklich jeden im Winter: die kuschelige Wärme im Zimmer. Aber wie wird die Heizung gleichmäßig warm? Wie halte ich die Wärme im Zimmer? Und wie kostet mich die Heizsaison möglichst wenig? Diese Fragen stellen sich zum Beginn der Heizsaison.
Zugezogene Gardinen halten Sonnenschein an heißen Tagen und damit auch die Hitze nur bedingt ab. Foto: Bildagentur-online Hitzetipps im Faktencheck: Kühlt Wäschetrocknen im Haus ab? Wer an heißen Sommertagen zu Hause sein muss und keine Klimaanlage hat, quält sich: Die Luft steht, und die Hitze staut sich in den Räumen. Zum Glück gibt es zahlreiche Tipps, wie man die Hitze möglichst gering hält. Aber taugen sie wirklich?
Zwischen 40 und 60 Prozent Luftfeuchtigkeit sind gute Werte. Manche Experten raten aber, stets auch unter 50 zu bleiben. Foto: Andrea Warnecke Luftfeuchtigkeit mit Hygrometer prüfen Gerade im Winter entwickeln sich in vielen Gebäuden schwarze Schimmelflecken am Fenstersims oder in der Zimmerecke. Das liegt an zu hoher Luftfeuchtigkeit. Die kann man aber gut überwachen. Der Bundesverband Schimmelpilzsanierung hat jetzt Hygrometer getestet.