kwadrat:wechsel Beatrix Sudbrock

~ km Pfalzeler Str. 62, 54293 Trier-Pfalzel
Auf einen Blick: kwadrat:wechsel Beatrix Sudbrock finden Sie vor Ort unter der folgenden Adresse: Trier, Pfalzeler Str. 62. Im Verzeichnis von ALLESPROFIS ist kwadrat:wechsel Beatrix Sudbrock eingetragen unter der Branchenbezeichnung: Möbel, Einrichtungsgegenstände.
Kontaktieren Sie diesen ALLESPROFIS-Eintrag per Telefon unter 06512017850. Weitere Informationen finden Sie auch im Internet unter: http://www.kwadratwechsel.de.

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Weitere Anbieter (7) Alle anzeigen
Passende Berichte (3117) Alle anzeigen
Mehrwegbecher aus Bambus enthalten Warentestern zufolge Melaminharz und können bei hohen Temperaturen Schadstoffe abgeben. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Viele Bambusbecher geben Schadstoffe ab Die Stiftung Warentest fällt ein hartes Urteil über Bambusbecher: Nur einer der Mehrwegbecher für Kaffee und Tee hält halbwegs, was er verspricht. Bei den anderen gehen Schadstoffe auf den Kaffee über und sie werben mit falschen Öko-Versprechen.
Weil in den Großstädten Wohnraum fehlt, kommt es zu hohen Mieten. Viele haben es schwer, eine bezahlbare Wohnung zu finden. Foto: Frank Rumpenhorstdpa Warum in den Metropolen große Wohnungsnot herrscht Wer in einer deutschen Großstadt ein neues Zuhause sucht, bekommt es schnell zu spüren: Der Wohnraum ist knapp. Das verdeutlicht auch eine neue Untersuchung.
Wer die Möglichkeit hat, stellt die frei stehende Badewanne ans Fenster - mit Blick ins Freie. Foto: VDS/Keuco/dpa-tmn Die frei stehende Badewanne Eine frei stehende Badewanne braucht andere Wasserzu- und -abläufe als eine Eckwanne, nicht selten muss im Altbau dafür ein Bodenpodest her. Was Hausbesitzer sonst noch vor dem Badumbau wissen müssen.
Wer kann, radelt zur Arbeit - auch so lässt sich der CO2-Fußabdruck minimieren. Foto: Andreas Arnold/dpa-tmn Erste Schritte zu einem nachhaltigen Lebensstil Die Diskussionen um den Klimawandel setzt sich in den Köpfen fest, manche Menschen bekommen ein schlechtes Gewissen: Eigentlich müsste man doch auch mitmachen! Aber geht das so einfach?