Beispiel eines modernen Waschbeckens.

Badspezialist Persch

~ km Jakob-Stoll-Str. 83, 66606 St Wendel-Oberlinxweiler

ÖFFNUNGSZEITEN

Montag: 08:00 - 12:00, 12:30 - 17:00
Dienstag: 08:00 - 12:00, 12:30 - 17:00
Mittwoch: 08:00 - 12:00, 12:30 - 17:00
Donnerstag: 08:00 - 12:00, 12:30 - 17:00
Freitag: 08:00 - 12:00, 12:30 - 17:00
Samstag: Geschlossen
Sonntag: Geschlossen
Jetzt geöffnet (bis 17:00 Uhr)

Badspezialist Persch in St. Wendel bietet Ihnen exklusive Bäder aus einer Hand. Das Unternehmen hat sich auf die Renovierung und den Neubau von Bädern in bewohnten und gewerblich genutzten Gebäuden spezialisiert. Dabei werden alle Leistungen vom Badspezialist Persch-Team selbst ausgeführt, ob Planung, Montage oder Fertigstellung.

Das Tätigkeitsfeld des Unternehmens reicht über die Grenzen des Saarlandes hinaus, bis nach Rheinland-Pfalz und Luxemburg. Im Bereich Bäder ist der Familienbetrieb bereits seit 1980 tätig - und das mit Qualität sowie Markenfabrikaten. 

Ein besonderer Service liegt in der virtuellen 3D-Badplanung. Hierbei hat der Kunde die Möglichkeit, sich bereits vor der Fertigstellung des Bades ein Bild zu machen. 

Diese Arbeiten führt Badspezialist Persch selbst aus:

  • Bäderneubau
  • Badrenovierung 
  • Fliesen- und Verlegearbeiten
  • Installation Heizung, Sanitär, Solar und Regenwassernutzung
  • Trocken- und Innenausbau
  • Fertignasszellen
  • Kemmlit-Elemente

Zum Service gehören:

  • Beratung
  • Aufmaß und Besprechung
  • 3D-Planung
  • Fliesenausstellung
  • Fixtermin
  • Festpreisgarantie 
  • 10 Tage Bauzeit 

 Badspezialist Persch: Alle Arbeiten aus einer Meisterhand! 

LEISTUNGSSPEKTRUM

BRANCHENSTICHWÖRTER

TEILEN

Sind Sie Eigentümer dieses Unternehmens?
Hier können Sie Ihren Eintrag aktualisieren oder eine Löschung veranlassen.
Premium-Eintrag bestellen
Passende Berichte (4675) Alle anzeigen
Wasser, das über eine Regenwassernutzungsanlage gesammelt wurde, lässt sich unter anderem zum Wäschewaschen einsetzen. Foto: Christin Klose So können Haushalte Regenwasser nutzen Die Trockenheit 2018 hat uns gelehrt, unseren Wasserverbrauch zu hinterfragen. Doch gerade an heißen Sommertagen duschen viele Menschen häufiger, auch die Pflanzen im Garten brauchen Nachschub. Regenwasser zu horten kann eine Lösung sein. Wie funktioniert das?
So modern ist längst nicht jedes Badezimmer. Mieter haben keinen Anspruch auf Erneuerung, sofern nichts kaputt ist. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Wie Mieter zu einem neuen Bad kommen Das Bad als Schmuckstück - den Traum möchten sich viele Mieter erfüllen. Der Vermieter kann helfen, er muss aber nicht. Wer deshalb auf eigene Faust renoviert, sollte sich absichern.
Alternative zur Gießkanne: Wer an die Regentonne einen Schlauch anschließt, kann über ein Pumpsystem auch abgelegene Ecken bequem gießen. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Regenwasser im Haus und Garten nutzen Regenwasser sammeln, lohnt sich. Damit kann man nicht nur den Garten bewässern. Auch im Haus kann Regenwasser zum Einsatz kommen. Dann müssen Nutzer aber einiges Wissen - und Vorkehrungen treffen.
Regen verursacht Kosten, wenn das Wasser vom Grundstück in die Kanalisation abfließen muss. Diese Gebühren an die Kommune lassen sich aber vermeiden. Foto: Angelika Warmuth. Der Regen kostet: Gebühren für Niederschlagswasser senken Es klingt ein wenig absurd: Wenn in Deutschland Regen fällt, zahlen Hausbesitzer ihrer Gemeinde Gebühren. Denn der auf ihrem Grundstück auftreffende Niederschlag fließt in die Kanalisation. Aber es gibt Mittel und Wege, die Kosten zu senken.