Empfindliche Farne im Frühjahr pflanzen

19.02.2018
Farne eignen sich optimal, um schattige Ecken im Garten zu begrünen. Viele hier heimische Arten gelten als robust und pflegeleicht. Doch es gibt auch sensible Farnpflanzen. Sie setzt man am besten in den kommenden Wochen in die Erde.
Struktur und Ordnung geben dem Schattenbereich Farne. Empfindliche Arten werden am besten im Frühjahr gepflanzt. Foto: Franziska Gabbert
Struktur und Ordnung geben dem Schattenbereich Farne. Empfindliche Arten werden am besten im Frühjahr gepflanzt. Foto: Franziska Gabbert

Bad Honnef (dpa/tmn) - Empfindliche Farnarten sollten im Frühjahr gepflanzt werden. Das rät der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL) in Bad Honnef. So haben sie bis zum nächsten Winter genug Zeit zum Einwurzeln.

Generell können Farne während der ganzen Wachstumszeit gesetzt werden. Die Pflanzen gedeihen am besten im Schatten und in humusreichem Boden auf durchlässigem Untergrund. Wenige Arten mögen feuchte bis nasse Böden und werden daher gern an Gartenteichufern gepflanzt. Andere wachsen in Felsspalten und eignen sich für die Gestaltung von Trockenmauern.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Der sogenannte Erstfrühling ist eingetreten, wenn Forsythien zu blühen beginnen. Foto: Andrea Warnecke Wie die Gartenpflanzen eine neue Jahreszeit einläuten Ob kalendarischer oder meteorologischer Frühlingsanfang - wann es wirklich so weit ist mit der wonnigen Jahreszeit, verraten uns die Gartenpflanzen. Haselnuss und Schneeglöckchen machen dabei den Anfang.
Die Scheinhasel (Corylopsis glabrescens) zeigt ihre Blüte meist schon sehr früh im Jahr. Das kommt auch bei Bienen und Hummeln gut an. Foto: Stefan Sauer Scheinhasel bietet zum Winterende Insekten Nahrung Wie die Forsythie gehört auch die Scheinhasel zu den Boten des Frühlings. Jedoch sind nicht beide Sträucher bei Insekten gleichermaßen beliebt.
Ein Zeichen für den beginnenden Frühling ist die Blüte der Haselnuss. Foto: Andrea Warnecke/dpa-tmn Dann beginnt der Frühling wirklich: Haselnuss erblüht In Deutschland ist es mit dem Frühling so eine Sache: In manchen Jahren scheint der Winter gleich in den Sommer überzugehen. Dabei gibt uns die Pflanzenwelt deutliche Hinweise, wann der Frühling wirklich startet.
Becher-Primeln blühen den ganzen Sommer über. Foto: Ralf Hirschberger Becher-Primel bringt einen langen Frühling Aktuell ist noch Winter: Schnee, Eis und kalte Temperaturen prägen das Gesamtbild. Wer sich dennoch ein Frühlingsgefühl in das eigene Zuhause holen will, tut sich mit Becher-Primeln eine Freude - besonders wegen der pflegeleichten Handhabung.