Bauherren sollten Bewehrung vor dem Betonieren prüfen

09.09.2019
Stahlstäbe oder -matten im Beton sorgen für die Stabilität eines Gebäudes. Bauherren sollten sich vor dem Betonieren davon überzeugen, das die tragenden Bauteile im ordungsgemäßen Zustand sind. Von wem sie die nötigen Informationen erhalten.
Stahl- oder Bewehrungsmatten werden beim Hausbau verwendet, um das Gebäude stabil und sicher zu machen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn
Stahl- oder Bewehrungsmatten werden beim Hausbau verwendet, um das Gebäude stabil und sicher zu machen. Foto: Kai Remmers/dpa-tmn

Berlin (dpa/tmn) - Bauherren sollten die sogenannte Bewehrung wichtiger Bauteile vor dem Betonieren prüfen lassen, empfiehlt der Verband Privater Bauherren (VPB). Die Bewehrung soll sicherstellen, dass ein Gebäude auf Dauer standfest und sicher ist.

Zum Einsatz kommt dabei Stahl: Er sorgt dafür, dass Fundament, Wände oder Decke später Lasten und Kräfte gut ableiten können. Dafür werden erst Stahlstäbe oder -matten in die Schalung eingebaut, danach wird Beton eingefüllt. Ist der Beton ausgehärtet, kann die Bewehrung nicht mehr kontrolliert werden, warnt der Verband. Bauherren müssen deshalb frühzeitig entsprechende Unterlagen einfordern.

Private Bauherren ohne eigenen Planer haben seit dem 1. Januar 2018 einen Anspruch, die Unterlagen zur Statik von ihrem Schlüsselfertiganbieter zu erhalten, bevor die Leistung ausgeführt worden ist. Unabhängige Sachverständige können dann prüfen, ob Fundamente, Bodenplatte, Kellerwände, Stützen, Unterzüge und Decken richtig bewehrt wurden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Beim Hausbau sollte ein Statiker die Baupläne und deren Ausführung überprüfen. Foto: Armin Weigel Bauherren sollten Planung und Ausführung prüfen lassen Ein Statiker ist beim Hausbau unersetzlich. Denn wurde die Lastenverteilung eines Hauses falsch berechnet, besteht Einsturzsturzgefahr. Doch eine korrekte Planung ist hierbei nicht alles.
Beton, der als Rückenstütze für Randsteine dient, braucht eine steifere, erdfeuchte Konsistenz. Foto: Kai Remmers Beim Betonieren kommt es auf die richtige Mischung an Der eine will die Schaukel für die Kinder im Boden verankern, der andere gleich das ganze Fundament für das Gartenhaus legen - um den Baustoff Beton kommen Heimwerker nicht herum. Ob Fertigbeton oder selbst gemischt - es kommt auf die richtige Zusammensetzung an.
Bunt, fröhlich, lebensbejahend: In farbenfrohen Wohnungen kommt schneller ein Wohlfühlgefühl auf. Foto: Callwey Verlag Tipps vom Farbexperten: «Weiße Wände sind lebensfeindlich» Teppiche in Weiß vermitteln unbewusst ein Gefühl der Unsicherheit, weiße Wände verhindern gute Gespräche: Der Farbforscher Prof. Axel Venn sieht viele Einrichtungen eher als lebensfeindlich denn gemütlich an. Denn Farben beeinflussen unser Empfinden.
Nicht jeder Riss im Putz gibt Grund zur Sorge: Unter 0,2 Millimeter gelten sie als harmlos. Größere Risse können dagegen sogar Sanierungen nötig machen. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/dpa-tmn Anzeichen für ernsthafte Bauschäden finden Tauchen Risse in einer Wand auf oder Schimmel im Bad, sind die Ursachen für die Schäden zum Teil vielseitig. Häufig stecken dahinter ernsthafte Bauschäden, die Hausbesitzer rasch beheben müssen.