Zu viel Sport kann schlecht fürs Knie sein

02.10.2019
Ein gesundes Maß an Bewegung ist Voraussetzung für ein starkes Kniegelenk. Doch nicht jede Sportart ist dafür gleich gut geeignet. Gefährlich sind vor allem schnelle Richtungswechsel.
Ob Sport Gift oder Medizin ist, hängt von der Dosis ab - Hobbysportler sollten es also nicht übertreiben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Ob Sport Gift oder Medizin ist, hängt von der Dosis ab - Hobbysportler sollten es also nicht übertreiben. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Baierbrunn (dpa/tmn) - Knie brauchen vor allem Bewegung. Bei vielen hapert es daran - es gibt aber auch das umgekehrte Problem: Manche Freizeitsportler schießen über das Ziel hinaus, erklärt die Zeitschrift «Apotheken Umschau» (Ausgabe 10A/2019).

Ob Sport Gift oder Medizin ist, hängt von der Dosis ab, denn das Knie verzeiht wenig. Wer regelmäßig bis an seine Grenzen oder darüber hinaus trainiert, riskiert Verletzungen wie einen Bänderriss oder Meniskusschäden. Damit steigt auch das Risiko einer Arthrose.

Um den Knien etwas Gutes zu tun, empfiehlt die Zeitschrift vor allem moderate Bewegung - Spaziergänge etwa. Dabei darf es ruhig etwas mehr sein, weniger als 150 Minuten pro Woche ist den Angaben nach zu wenig. Wer Sport machen will, hilft dem Knie vor allem mit Wandern oder Radfahren. Schnelle Richtungswechsel und hohe Belastungen, etwa bei Ballsportarten, seien weniger günstig.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Auch mit Gelenkproblemen kann man Sport treiben. Schwimmen zum Beispiel eignet sich dann sehr gut. Foto: Fredrik von Erichsen/dpa/dpa-tmn So kann man Sport treiben trotz Gelenkschmerzen Nicht zu hart, nicht zu heftig, nicht zu plötzlich: Stoßbelastungen sind für die Gelenke Gift. Doch mit der richtigen Umsetzung, der nötigen Vorsicht und der einen oder anderen Abwandlung ist sportliche Aktivität auch bei Gelenkschmerzen möglich.
Physiotherapeuten haben unterschiedliche Möglichkeiten, Schulterprobleme zu behandeln. Dazu gehört auch die Ultraschall-Massage. Foto: Hans-Jürgen Wiedl/dpa-Zentralbild/dpa-tmn Wann Schulterarthrose operiert werden muss Eine Arthrose tritt am häufigsten am Knie oder an der Hüfte auf - aber es kann auch die Schulter treffen. Schmerzen im Schultergelenk sollten deshalb abgeklärt werden. Denn nur eine frühzeitige Therapie kann den Verschleiß bestenfalls noch eindämmen.
Slide Pads sorgen für ordentlich Instabilität bei der Bewegung. Dadurch werden auch die tiefliegenden Muskeln angesprochen. Foto: Fitness First Fit rutschen mit Slide Pads: Was Einsteiger beachten sollten Man sieht sie immer öfter, in Sport-Kursen, draußen oder im Fitness-Studio: Slide oder Sliding Pads, kleine runde Stoff-Plättchen, die man sich unter die Füße oder Hände legt. Ein Ganzkörpertraining fast für jedermann, sagen Experten.
Nordic-Walking bei Arthrose hält die Gelenke beweglich. Foto: Monika Skolimowska/dpa Bei Knie-Arthrose aktiv bleiben Wenn bei starken Belastungen regelmäßig das Knie schmerzt, kann das an einer Arthrose liegen. Um die Beschwerden nicht zu verschlimmern, sollten Betroffene trotzdem nicht ganz auf Bewegung verzichten.