Wie sinnvoll sind Vitaminpräparate für Freizeitsportler?

04.10.2019
Viele Sportler greifen zu Nahrungsergänzungsmitteln, um sich ausreichend mit Mineralstoffen und Vitaminen zu versorgen. Kann der Bedarf wirklich nur mit Pulver oder Pillen gedeckt werden?
Wer regelmäßig trainiert, hat zwar einen höheren Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. Doch hierfür reicht eine ausgewogene Ernährung aus. Foto: Matthias Hiekel
Wer regelmäßig trainiert, hat zwar einen höheren Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen. Doch hierfür reicht eine ausgewogene Ernährung aus. Foto: Matthias Hiekel

Rostock (dpa/tmn) - Freizeitsportler brauchen nach Ansicht von Verbraucherschützern in aller Regel keine Nahrungsergänzungsmittel, um ihre Leistung zu verbessern.

Wer regelmäßig trainiert, hat zwar einen höheren Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen - doch den deckten Sportler meistens schon dadurch ab, dass sie einfach mehr essen, erläutert die Verbraucherzentrale Mecklenburg-Vorpommern. Zusätzlich Pulver oder Pillen zum Beispiel mit Magnesium oder Vitamin B6 einzunehmen, sei deshalb sinnlos. Wer das Soll übererfüllt, verbessere seine Leistung damit nicht weiter - und eine Überdosierung von Nahrungsergänzungsmitteln könne dem Körper sogar schaden.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
Benutzen Senioren einen Rollator, ist es wichtig, dass sie eine aufrechte Haltung einnehmen. Gehen sie nach vorne gebeugt, können Rückenschmerzen und Stürze die Folge sein. Foto: Oliver Berg Nach Sturz Hilfe rufen und richtig gehen am Rollator Man stürzt in der Wohnung und niemand ist bei einem - das ist ein Szenario, vor dem viele ältere Menschen Angst haben. Wichtig ist es in dem Fall, richtig zu reagieren. Um Rückenschmerzen zu vermeiden, gehen Senioren am Rollator besser aufrecht. Die Tipps im Überblick:
Die Verbraucherzentrale stellt auf der Grünen Woche in Berlin verschiedene überdosierte Magnesium-Präparate vor. Weitere Infos erhalten Verbraucher auf einem neuen Online-Portal. Foto: Jörg Carstensen Neues Portal informiert über Nahrungsergänzungsmittel Viele Menschen versprechen sich von Vitamin- und Mineralpräparaten eine gesündere Ernährung. Doch wie förderlich sind solche Mittel wirklich? Wer mehr über Risiken erfahren möchte, kann dafür jetzt ein neues Portal nutzen.
Um ihren Bedarf an Eiweißen und Vitaminen zu decken, greifen viele Freizeitsportler zu speziellen Nährstoffpräparaten. Erforderlich sind diese in den meisten Fällen jedoch nicht. Foto: Britta Pedersen/dpa Freizeitsportler brauchen keine zusätzlichen Vitamine Beim Sport wird der Körper meist mehr beansprucht als im Alltag. Da liegt der Gedanke nahe, dass ihm auch mehr Vitamine zugeführt werden müssen. Sollten Freizeitsportler also zu Ergänzungsmitteln greifen?
Blaubeeren gelten oft als sogenanntes Brainfood. Wirklich schlauer machen solche Lebensmittel aber nicht. Foto: Christin Klose Kann man Weisheit mit dem Löffel essen? Täglich eine Kapsel schlucken, und schon viel besser denken können. Die Werbeversprechen sogenannter Brainfood-Produkte sind verführerisch - aber leider auch oft Quatsch. Experten sagen: Sich schlau zu futtern, geht auch simpler.