Was gegen Rückenschmerzen nach dem Joggen hilft

12.05.2020
Die Rumpfmuskulatur spielt beim Joggen eine wichtige Rolle - denn sie stützt den Rücken bei der Laufrunde im Wald. Ist der Rumpf zu schwach, drohen Schmerzen. Jogger können dagegen aber etwas tun.
Stabilisationsübungen wie der Unterarmstütz kräftigen die Rumpfmuskulatur. Foto: Christin Klose/dpa-tmn
Stabilisationsübungen wie der Unterarmstütz kräftigen die Rumpfmuskulatur. Foto: Christin Klose/dpa-tmn

Bremervörde (dpa/tmn) – Joggen an der frischen Luft ist trotz Corona-Beschränkungen möglich. Anfänger könnten allerdings nach der Laufrunde mit Rückenschmerzen zu kämpfen haben. Eine mögliche Ursache ist eine geschwächte Rumpfmuskulatur, erklärt die Aktion Gesunder Rücken. Denn diese stützt die Rückenmuskeln während des Joggens.

Entsprechend sinnvoll ist es für Läuferinnen und Läufer, den Rumpf zu stärken. Ideal sind dafür Stabilisationsübungen wie der Unterarmstütz. Auch das falsche Schuhwerk und ein ungünstiger Laufstil können zu Zipperlein im Rücken führen.

Bei starken, ausstrahlenden Rückenschmerzen geht man aber lieber zum Arzt. Dahinter könnte beispielsweise ein Bandscheibenvorfall stecken.


Verfasser: dpa-infocom GmbH

KEYWORDS

TEILEN


Das könnte Sie auch interessieren
2000 Meter kann man nicht nur auf dem Wasser, sondern auch im Trockenen rudern. Foto: Klaus-Dietmar Gabbert/dpa Indoor Rowing ist effektiv und gesund Der Trend begann im Fernsehen und eroberte von dort aus die Fitnessstudios und Wohnzimmer: Indoor Rowing ist das neue Spinning. Zu Recht - denn Rudern ist ein effektives und schonendes Ganzkörpertraining, das für die breite Masse geeignet ist.
Wer regelmäßig joggen geht, braucht richtige Laufschuhe. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Die richtigen Schuhe fürs Joggen Wer ein bisschen durch den Park rennen möchte, braucht nicht viel. Doch dieser eine Ausrüstungsgegenstand muss passen. Warum Laufschuhe so wichtig sind und wie man das perfekte Paar findet.
Rückenschmerzen sind nicht selten auf Stress zurückzuführen - so können etwa Meditation oder Autogenes Training helfen. Foto: Aktion Gesunder Rücken e.V Das Kreuz mit dem Kreuz: Rückenschmerzen lindern Die Liste an schmerzhaften Problemzonen ist lang - ganz oben steht bei vielen das Kreuz. Rückenschmerzen hatte wohl fast jeder schon mal. Meistens kann man leicht gegensteuern - mit Wärme, Bewegung oder auch Massagen.
Bei Rückenschmerzen denken viele an die Bandscheibe. Aber auch das Iliosakralgelenk kann dahinterstecken. Bei Beschwerden hilft meist Bewegung. Foto: Christin Klose/dpa-tmn Schmerz lass' nach: Wenn das Iliosakralgelenk blockiert «Ilio-was?» Vom Iliosakralgelenk haben wohl die wenigsten schon mal gehört. Es steckt aber gar nicht so selten hinter Beschwerden im unteren Rücken. Gedacht ist die Verbindung zwischen Wirbelsäule und Becken eigentlich als Stoßdämpfer.